merken

Pläne für Aldi-Markt reifen

Noch im ersten Quartal werden Details für den Neubau in der östlichen Innenstadt bekannt.

© Symbolbild: dpa

Von Sebastian Beutler

Görlitz. In der Bauverwaltung wird im Moment das Verfahren für den Neubau des Aldi-Marktes an der Konsul- und Emmerichstraße vorbereitet. Im ersten Halbjahr rechnet Stadtplanungs-Chef Hartmut Wilke mit der Auslegung der Pläne. Den Vorstellungen des Grundstückseigentümers zufolge soll der bestehende Aldi-Markt durch einen Neubau ersetzt werden. Zusätzliche Parkplätze sind auf einer Freifläche vis-a-vis auf der Emmerichstraße vorgesehen. Damit sie aber vom Markt nicht durch die Straße getrennt sind, favorisiert die Stadt in diesem Abschnitt, die Straße zum Marktgelände zu schlagen. Nach Ansicht von Stadtplaner Hartmut Wilke sei das Viertel trotzdem gut erreichbar. Der Bebauungsplan wird nicht den Abriss der Gebäude Konsulstraße 29 und 30 beinhalten, obwohl sie teilweise in ruinösem Zustand sind. Zumindest das Eckgebäude gehört einer Eigentümergemeinschaft, die über die Welt verstreut ist und bislang von der Stadt noch nicht komplett ermittelt werden konnte. Weil der Eigentümer des künftigen Aldi-Marktes auf einen zügigen Baubeginn drängt, hat sich die Stadt entschlossen, den Abriss der Häuser aus dem Plan zu nehmen. Angestrebt wird er weiterhin – es sei denn, die Eigentümer sanieren die Gebäude.

Fahrrad
Rauf auf den Sattel
Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!