merken

Was wollen Freitals Schüler?

2018 sollten Jugendliche sagen, wie sie ihre Freizeit in Freital verbringen. Dieses Jahr ist bei der Schülerbefragung wohl ein anderes Thema dran.

Gemeinsam abhängen, Freunde treffen, Party machen,das mögen Jugendliche. Aber nicht nur das.
Gemeinsam abhängen, Freunde treffen, Party machen,das mögen Jugendliche. Aber nicht nur das. © © Symbolfoto: dpa

Das Koordinationsbüro für soziale Arbeit will auch in diesem Jahr Freitaler Jugendliche befragen und damit wichtige Erkenntnisse für seine Arbeit bekommen. Das teilt die Leiterin des Büros, Simone Lehmann, mit. Die Befragung der Schüler der neunten und zehnten Klassen soll voraussichtlich nach den Sommerferien stattfinden. Wegen des Themas werde man sich noch mit den Leitern von Treffpunkten, wie dem Oppelschacht und dem Regenbogen-Haus, verständigen, so Lehmann. „Wir sind offen für jedes Thema.“

Im Frühjahr 2018 hatte das Koordinationsbüro zusammen mit Schulsozialarbeitern insgesamt rund 300 Freitaler Ober- und Förderschüler der Klassen neun und zehn befragt. Die Jugendlichen sollten Auskunft darüber geben, wie sie ihre Freizeit in Freital verbringen und welche Angebote ihrer Meinung nach fehlen. Die Befragung im Frühjahr hatte ergeben, dass ein Großteil der Freitaler Jugend seine Freizeit damit verbringt, Freunde zu treffen und einfach nur „abzuhängen.“ Viele Teilnehmer der Umfrage wünschten sich noch jugendgerechtere Einkaufsläden und Party- oder Sportangebote. Auch der Wunsch nach Kino oder Systemgastronomie á la McDonalds trat deutlich hervor.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Ziel der Umfrage war es jedoch, nicht nur die Meinung der Jugendlichen zu hören, sondern sie auch zum Mitgestalten zu bewegen. 15 Mädchen und Jungen ließen sich dafür begeistern und haben in den vergangenen Wochen mit Unterstützung des Koordinationsbüros konkrete Projekte gestartet. Neben einem Freiluftkino, dessen Premiere im August 2018 stattfand und das es auch dieses Jahr geben soll, wollen sich die Jugendlichen um eine Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs bemühen. Dazu fand im November eine Befragung am Busbahnhof Deuben statt. Außerdem soll in diesem Jahr ein regelmäßiges Sportangebot abseits des Vereinslebens entwickelt werden. Mit der erneuten Befragung erhofft sich Lehmann ähnliche Effekte. „Wir haben gemerkt, dass wir die Jugendlichen mit der Befragung gut aktivieren können.“

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/freital vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.

Und unseren ebenfalls kostenlosen täglichen Newsletter abonnieren Sie unter www.sz-link.de/freitalkompakt.