merken

Plan für weniger Stau an der „Hopfenblüte“

An der Kreuzung in Freital soll die Vorfahrtsregel geändert werden. Entscheiden kann das die Stadt nicht allein.

© Archiv: Frank Baldauf

Freital. Die Stadt Freital will den Verkehr an der Kreuzung Burgker Straße/Kohlenstraße am Restaurant „Hopfenblüte“ mit einer neuen Vorfahrtsregelung flüssiger machen. Wie die Rathausspitze in der jüngsten Sitzung des Technischen Ausschusses mitteilte, sollen künftig alle Autofahrer Vorfahrt haben, die links von der Burgker Straße in die Kohlenstraße abbiegen. Derzeit ist die Kohlenstraße als Vorfahrtsstraße ausgeschildert. Deswegen kommt es immer wieder zu Wartezeiten an der Burgker Straße.

Die Drittelstunde – der SZ-Podcast

Aktuelle Themen sowie Tipps und Tricks für den Alltag: Fabian Deicke stellt Experten verschiedener Gebiete die Fragen der SZ-Community.

Entscheiden kann die Stadt die neue Regelung allerdings nicht allein. Zuständig ist das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv). Wie die Stadt mitteilte, habe man schon vor geraumer Zeit die Lösung vorgeschlagen. Man wolle zunächst das Ende der Bauarbeiten auf der Potschappler Straße abwarten, hieß es damals. Die Kohlenstraße/Burgker Straße war Umleitungsstrecke und der Kreuzungsverkehr in dieser Zeit per Ampel geregelt. Ende 2017 wurden die Bauarbeiten beendet.

Man werde nun erneut beim Lasuv anfragen, teilt die Stadt mit. Zuvor sollen die jeweiligen Verkehrsmengen an der Kreuzung gezählt werden. (SZ/win)