merken

Garten

DIY-Tipp: Kleiner Tisch für kleine Balkone

Mit etwas handwerklichem Geschick kann man sich einen kleinen Ecktisch für den heimischen Balkon selber bauen.

Selbst auf dem kleinsten Balkon gibt es Platz für einen Tisch. Praktisch sind Lösungen zum Einhängen am Balkongeländer aus dem Handel. Oder man baut sich selbst einen Ecktisch.
Selbst auf dem kleinsten Balkon gibt es Platz für einen Tisch. Praktisch sind Lösungen zum Einhängen am Balkongeländer aus dem Handel. Oder man baut sich selbst einen Ecktisch. © Adobe Stock/Pikselstock (Symbolfoto)

Sie haben kaum Platz auf dem Balkon, möchte dort aber auch mal ein Glas Wein genießen - und abstellen können? Die DIY Academy in Köln schlägt vor, einen dreieckigen Tisch in die Ecke des Balkongeländers zu bauen.

Material

Material für zwei Platten, die in etwas Abstand übereinander angebracht werden:

Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Die Heimwerker-Dozenten nehmen Fichtenholz. Zwei Holzbretter von drei Metern Länge, 74 Millimetern Breite und 22 Millimetern Dicke sowie eine Latte von drei Metern Länge, 44 Millimetern Breite und 22 Millimetern Dicke sollten Heimwerker kaufen. Letztere bildet die Unterkonstruktion. 

Darüber hinaus werden 44 Holzschrauben aus Edelstahl (3,5 x 40 mm) benötigt. Ein Anstrich mit Lasur schützt die Hölzer später vor Witterung.

Anleitung

Die Tischplatte wird perfekt in das Dreieck an einer Ecke des Balkon-Geländers eingepasst. Dafür muss man die Maße nehmen und die Bretter entsprechend zusägen. Für eine Platte werden drei immer kleiner werdende Teile benötigt, die erst mal grob auf Maß geschnitten werden. 

Sie werden dann aneinander gelegt, so dass die Form eines Dreiecks erkennbar ist. Darauf werden die genauen Maße des Winkels des Balkon-Ecks übertragen - das geht am einfachsten mit Hilfe eines Winkellineals. Es entsteht ein rechtwinkeliges Dreieck mit zwei gleich langen Seiten. Dieses nun mit einer Stichsäge ausschneiden. 

Auch die schlankere Holzleiste wird nun für die Unterkonstruktion zurechtgesägt - zwei Teile pro finaler Tischplatte werden benötigt. Auf ihnen werden die zurechtgeschnittenen Deckplatten des Tisches befestigt. Die zwei Leistenteile werden an den Enden schräg abgesägt, so dass sie in den Winkel des Dreiecks passen. 

Vor dem Zusammenbauen aller Einzelteile mit den Holzschrauben nun die Kanten abschleifen und somit glätten. Damit beim anschließenden Zusammenschrauben das Holz nicht ausreißt, sollte man die Löcher zunächst vorbohren und dann die Bretter erst festschrauben. 

Der Tisch ist fertig - und muss nur noch zum Schutz vor der Witterung lasiert werden. 

Wer wie die DIY Academy zwei Platten übereinander aufhängen möchte, nimmt ein Aluminiumrohr von einem Meter Länge (Durchmesser 7 mm) als Abstandhalter. Daraus werden drei Teile mit je 30 Zentimeter Länge gesägt. 

In diese Rohre kommt je ein Stück Seil mit einem Durchmesser von maximal fünf Millimetern. Über entsprechend große Löcher in der Tischplatte wird die Seil-Rohr-Konstruktion eingefädelt, und der Tisch letztlich mit den überstehenden Seilresten am Balkongeländer befestigt. (dpa/tmn)

Mehr zum Thema Garten