merken

Plötzlich löste sich ein Schuss

Auf der Zittauer Theaterstraße sorgte vor 120 Jahren ein Ehedrama für großen Auflauf.

© dpa

Ehebruch war auch schon bei unseren Vorfahren bekannt. An der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert sagte man „eheliches Drama“ dazu. In einem Fall, der sich auf der Zittauer Theaterstraße abspielte, lief das so ab:

Der Ehemann kam abends heim, um vor verschlossener Tür zu stehen. Er machte sich schon Sorgen um seine Angetraute. Doch Hausbewohner beteuerten vielsagend, dass sie zu Hause sei – allerdings mit einem anderen Mann. Daraufhin verschaffte sich der Gehörnte gewaltsam Zutritt zu seinen eigenen vier Wänden. Als sie ihren Gatten erblickte, schlug der Frau offenbar das Gewissen. Sie richtete einen Revolver auf sich. Doch das ließ der Betrogene nicht zu. Als er seinem Eheweibe die Waffe entriss, löste sich ein Schuss – und traf den neuen Freund des Hauses ins Bein.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Nun war der Auflauf perfekt. Und die Neugierde erst recht geweckt. Genüsslich schrieb ein Zittauer Lokalblatt: „Der ganze Vorfall, der von dem zahlreich erschienenen Publikum lebhaft besprochen wurde, bedarf in seinen Einzelheiten noch weiterer Aufklärung.“ Auf die musste der gierige Leser allerdings vergeblich warten. (SZ).