merken

Plossen-Ausbau kostet 8 Millionen

Nach den derzeitigen Plänen von Freistaat und Stadt, kostet die Maßnahme so viel. Befürchtet die Stadt sogar höhere Kosten?

© Symbolbild/Hübschmann

Meißen. Nimmt man die aktuell im Bürgerbüro auf der Burgstraße ausliegenden Pläne zum Maßstab, dann würde der Ausbau der Plossenauffahrt/S 177 samt Verbreiterung auf elf Meter Fahrbahn und dem neuen Fuß- und Radweg rund 8,5 Millionen Euro kosten. Der Freistaat bezahlte für den Ausbau der Staatsstraße 6,5 Millionen Euro, die Stadt für Anlagen an der Straße zwei Millionen. Wie aus der kürzlich in der Rosengasse geführten Diskussion von Gegnern des umfassenden Ausbaus hervorgeht, stimmt die Stadt den Plänen bisher zu. Als Grund wird vermutet, dass die Verwaltung ansonsten höhere eigene Kosten befürchte, bei anderen Varianten schlechter da stehen könnte. Bestätigt wurde das seitens der Verwaltung aber nicht.

Immer wieder sei auch die Rede davon, dass die Plossen-Auffahrt den Status als Staatsstraße entzogen bekommen könnte, wenn man die von Gegnern der Ausbaupläne geforderte Grenze für Schwerlastverkehr über 7,5 Tonnen einführe. Laut allgemeingültiger Definition für Staatsstraßen ist das aber nicht automatisch der Fall. (SZ)

Küchenzentrum Dresden
Küchen-Profis aus Leidenschaft
Küchen-Profis aus Leidenschaft

Das Team des Küchenzentrums Dresden vereint Kompetenz, Erfahrung und Dienstleistung – und punktet mit besonderen Highlights.