merken
PLUS Radebeul

1.358 Stimmen zur Bahnhofstraße

Drei Varianten zur künftigen Verkehrsführung auf der Einkaufsmeile in Radebeul-West standen zur Abstimmung. Nun erfolgt die Auswertung.

Fußgängerzone, Einbahnstraße oder alles bleibt auf der Mittleren Bahnhofstraße, wie es ist - diese drei Optionen standen zur Abstimmung.
Fußgängerzone, Einbahnstraße oder alles bleibt auf der Mittleren Bahnhofstraße, wie es ist - diese drei Optionen standen zur Abstimmung. © Norbert Millauer

Radebeul. Die Umfrage zur künftigen Verkehrsführung auf der Bahnhofstraße ist beendet. Und die Radebeuler haben der Verwaltung reichlich Arbeit beschert. Denn bislang sind im Rathaus 1.358 Rückmeldungen eingegangen, wie Daniela Bollmann, Amtsleiterin Zentrale Leitstelle, auf SZ-Anfrage mitteilte.

Die Bürger der Lößnitzstadt waren aufgerufen, von Anfang Juli bis 28. August dieses Jahres über die künftige Verkehrsführung des mittleren Abschnitts der Bahnhofstraße abzustimmen. Drei Varianten standen zur Auswahl, die in Kurzform wie folgt lauten: Im Bereich zwischen Güterhofstraße und Hermann-Ilgen-Straße bleibt alles so, wie es ist; der Durchgangsverkehr wird komplett verbannt und es entsteht eine Fußgängerzone; oder die Mittlere Bahnhofstraße wird zur Einbahnstraße mit Fahrtrichtung von Süd nach Nord.

Anzeige
ENERGIETREFF in Großenhain öffnet
ENERGIETREFF in Großenhain öffnet

Persönliche Beratung rund um Energie und Telekommunikation: Das bietet die erste Servicefiliale der ENSO AG. Am 24. September wird die Eröffnung gefeiert.

An der Abstimmung konnten Radebeuler digital über die Internetseite der Stadt oder ganz analog per Abstimmungskarte teilnehmen. Letztgenannte war die eindeutig bevorzugte Option. Denn 1.218 Rückmeldungen gibt es per Antwortkarte. „Zusätzlich gingen zwei Rückmeldungen per Brief ein“, informierte Bollmann. Online beteiligten sich 138 Einwohner. Zudem hat die Verwaltung rund 900 Anrainer, Hauseigentümer, Gewerbetreibende, Schulen und Kitas im Umfeld der Bahnhofstraße direkt angeschrieben. Von ihnen kamen 294 Rückmeldungen.

Die Stadtverwaltung hat sich einen Monat Zeit für das Auswerten der Umfrage vorgegeben. Ende September soll das Ergebnis vorliegen und im Anschluss den Stadträten präsentiert werden. Diese wiederum sollen noch im Herbst dieses Jahres eine abschließende Entscheidung über die künftige Verkehrsführung auf der Bahnhofstraße fällen.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul und Umgebung lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Radebeul