merken

Deutschland & Welt

Ende einer Ära: 100.000 Telefonzellen abgebaut 

Sie sind in Handyzeiten unnötig. Die Meißner Firma Photon hat eine Idee zur Nachnutzung – manch Privatmann sowieso.

Eine Luftbildaufnahme alter Telefonzellen der Deutschen Telekom, die in Michendorf bei Potsdam gelagert werden.
Eine Luftbildaufnahme alter Telefonzellen der Deutschen Telekom, die in Michendorf bei Potsdam gelagert werden. © dpa

Dresden. Sie waren Rückzugsort für Verliebte, Nachtlager, Toilette, Tummelplatz selbst ernannter Graffiti-Künstler, Vandalen und Münzdiebe, sie boten Schutz vor Kälte, Wind und Regen. Und manchmal konnte man in Telefonhäuschen sogar telefonieren – wenn der Hörer noch da war.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden