merken
PLUS

120 Euro für einen Zaubermantel

Das günstigste Schnäppchen beim Ausverkauf des Theaters Wechselbad am Sonntag machte wohl eine heiratswillige Dresdnerin. Für 45 Euro bekam sie ein Hochzeitskleid plus armlange weiße Nappa-Leder-Handschuhe.

Das günstigste Schnäppchen beim Ausverkauf des Theaters Wechselbad am Sonntag machte wohl eine heiratswillige Dresdnerin. Für 45 Euro bekam sie ein Hochzeitskleid plus armlange weiße Nappa-Leder-Handschuhe. Weit mehr als 1 000 Besucher stöberten interessiert zwischen Kostümen und Bühnenausstattung. „Der Zaubermantel vom Räuber Hotzenplotz hat das meiste Geld gebracht. Ein Käufer hat 120 Euro dafür bezahlt“, sagt Theaterchefin Petra Scheunemann. Mehr als 1 000 Euro brachten etwa 50 Bistrostühle aus Bugholz ein, die ein Unternehmer erstand. Sogar der Inhaber eines Kostümverleihs aus Düsseldorf war extra nach Dresden gekommen, um bei dem Ausverkauf dabei zu sein. Noch ist aber nicht alles raus. „Wir schließen zum 30. April. Deshalb wird es einen zweiten Termin geben, an dem dann alle Restposten verkauft werden, auch die Dinge, die bis dahin noch in Gebrauch sind“, so Scheunemann. Dann sollen neben den Wandvorhängen und goldenen Portalen aus dem großen Saal auch Schreibtische, Computer und Büromöbel verkauft werden. Das neue „Boulevard-Theater“ löst das Wechselbad ab, das wegen finanzieller Probleme schließen muss. (uki)

Ein weiterer Ausverkauf im Theater Wechselbad auf der Maternistraße 17 findet am 10. Mai, von 10 bis 13 Uhr, statt. www.theater-wechselbad.de

Anzeige
Wie finanziert die EU den Wiederaufbau?
Wie finanziert die EU den Wiederaufbau?

Für den wirtschaftlichen Wiederaufbau stehen den EU-Staaten 750 Mrd. Euro zur Verfügung. Doch wer bezahlt die europäische Solidarität?