SZ +
Merken

14-Jähriger überquert die Hochsprunglatte bei 1,77 Meter

In der Altersklasse 14springt in Sachsen keinerhöher als Josef Kerkhoff.

Teilen
Folgen

Seit sechs Jahren trainiert Leichtathlet Josef Kerkhoff beim Ostritzer SV. Eine nicht alltägliche Leistungsexplosion im Hochsprung ließ die Experten aufhorchen. Josef steigerte sich in nur fünf Monaten um sage und schreibe elf Zentimeter, verbesserte den Uralt-Kreisrekord der AK 13 auf 1,71Meter und schraubte später seine Bestleistung auf 1,77. Josef weiß, wem er seine sportlichen Erfolge vor allem zu verdanken hat, seinem im Vorjahr plötzlich verstorbenen und unvergessenen Trainer Roland Pietsch. In seiner Lieblingsdisziplin, dem Hochsprung, feierte der 14-jährige Ostritzer auch 2010 seine größten Erfolge. Josef wurde seinem Ruf als bester sächsischer Hochspringer der AK 14 gerecht und sicherte sich die Landesmeistertitel in der Halle und im Freien. In beiden Meisterschaftswettkämpfen überquerte er die Latte bei 1,74 Meter. Darüber hinaus gewann er mit 2,80 Meter den Hallen-Landestitel im Stabhochsprung. Da beim Ostritzer SV Wert auf eine vielseitige Ausbildung gelegt wird, kann Josef auch auf Erfolge im Mehrkampf sowie auf zwei Sachsenmeistertitel im Achtkampf und im Blockwettkampf Sprint/Sprung (100 m, 80 m Hürden, Weit, Hoch, Speer) verweisen. Josef Kerkhoff gehörte auch zu den Teilnehmern der deutschen Meisterschaften 2010 im Blockwettkampf. (rs)