merken

Pirna

14 Stimmen wechseln die Besitzer

Der Kreiswahlausschuss in Pirna  hat noch einmal nachgeschaut und die Ergebnisse der Landtagswahl korrigiert. Wem das etwas bringt.

Das amtliche Endergebnis liegt nun vor.
Das amtliche Endergebnis liegt nun vor. © Symbolbild: SZ

Bei der Prüfung der Landtagswahlergebnisse hat der Kreiswahlausschuss auf seiner Sitzung am Freitag in Pirna Ungenauigkeiten entdeckt. Im Ergebnis hat sich die Zahl der Stimmen für einzelne Kandidaten geändert, teilte das Gremium nach der öffentlichen Tagung mit. So hat im Wahlkreis Freital/Wilsdruff/Tharandt/Dorfhain der CDU-Kandidat Roland Wöller sechs Stimmen mehr bekommen als zunächst gezählt worden sind. Damit wächst sein Vorsprung auf den Zweitplatzierten Norbert Otto Mayer von der AfD auf 3 622 Stimmen. Über die Landesliste seiner Partei kommt aber auch Mayer in den Landtag. Knapp war der Wahlausgang im Wahlkreis Osterzgebirge mit Bannewitz und Kreischa. Dort konnte sich die CDU-Kandidatin Andrea Dombois nach ersten Angaben mit 98 Stimmen gegenüber dem AfD-Kandidaten behaupten. Nach Feststellung des Wahlausschusses handelt es sich in Wahrheit um 97 Stimmen. Barth wird dank seiner Platzierung auf der Landesliste ebenfalls in den Landtag einziehen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden