merken
PLUS Radebeul

2019er-Jahrgang kommt in die Flaschen

Schloss Wackerbarth ist zufrieden mit seinem Wein vom letzten Jahr – trotz der Wetterbedingungen.

Mit einer Pipette wird eine Probe Spätburgunder in ein Weinglas gefüllt.
Mit einer Pipette wird eine Probe Spätburgunder in ein Weinglas gefüllt. © dpa/Fredrik Von Erichsen (Symbolfoto)

Radebeul. 2019 war für die sächsischen Winzer, wie bereits 2018, ein extremes Jahr: lang anhaltende Trockenheit und Hitze machten es zum Drittwärmsten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Immerhin, es fiel etwas mehr Regen als im Vorjahr. „Niederschläge im Mai sowie Anfang Juni halfen dabei, die Rekordhitze des Juni 2019 etwas auszugleichen“, informiert Martin Junge, Sprecher von Schloss Wackerbarth. Auf dem Staatsweingut hat vor einigen Wochen die Abfüllung des 2019er-Jahrgangs begonnen.

„Trotz der witterungsbedingten Herausforderungen sind wir mit den Ergebnissen des Jahrgangs 2019 sehr zufrieden – sowohl hinsichtlich der Qualität, als auch der Quantität“, so Junge. Die Erntemenge lag mit 700 Tonnen auf dem Niveau des Vorjahres.

City-Apotheken Dresden
365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

„Im Juli konnten sich die Reben über ausreichend Niederschläge zum richtigen Zeitpunkt und in der benötigten Menge freuen“, erklärt Junge. Die weiteren Witterungsextreme im vergangenen Jahr, darunter Spätfröste Mitte April und Anfang Mai sowie lokale Hagelereignisse im Sommer – vor allem im Raum Meißen und Pillnitz – hätten die Weinberge unbeschadet überstanden.

Die ersten Wackerbarth-Weine des Jahrgangs 2019 sind bereits erhältlich: darunter Goldriesling, Bacchus, Scheurebe, ein Spätburgunder Rosé sowie ein Riesling Qualitätswein vom Wackerbarthberg. Profitiert vom sonnenreichen letzten Jahr hätten die Rotweine. Mit dem 2019er Frühburgunder trocken wird der Erste aus dem neuen Jahrgang angeboten. Der Großteil der 2019er Rotweine reift aber aktuell noch.

Neben der Abfüllung der Weine hat sich das Weingut in den zurückliegenden Wochen auf die 2019er Jahrgangssekte konzentriert. Diese reifen nun mindestens 18 Monate in der Flasche in der Manufaktur. Die ersten 2019er Sekte werden dann voraussichtlich ab Ende 2021 in den Verkauf kommen, so der Sprecher.

Die zurückliegenden Jahre hätten die Winzer gezwungen, die Bewirtschaftung ihrer Weinberge standortangepasst umzustellen, sagt Junge. Neben einer zusätzlichen Bewässerung gehörten dazu ebenfalls eine angepasste Bodenbearbeitung oder aufwendigere Pflege der Laubwand.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier. 

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier. 

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radebeul