merken
PLUS

2 800 Euro für neuen Pausenhof erlaufen

Der Hof der 30. Grundschule gleicht einer Betonwüste. Eltern wollen den Platz neu gestalten. Doch das nötige Geld fehlt noch.

Das Außengelände der Schule „Am Hechtpark“ bietet keinen schönen Anblick. Ein Großteil der Fläche ist asphaltiert. Seit Jahren wird das marode Gelände, das 1965 übergeben wurde, immer wieder nur notdürftig repariert. Die Eltern der rund 380 Grundschüler wollen das nun ändern. Sie möchten den Pausenhof entsiegeln und neu gestalten. Eine Art Spiel- und Bewegungshügel soll entstehen, der vorhandene Wasserspielplatz ausgebaut werden. Das Konzept wurde bereits mit einer Landschaftsarchitektin geplant und bei der Stadt eingereicht. Rund 500 000 Euro soll das kosten. Weil die Stadt dafür kein Geld hat, engagieren sich der Förderverein der Schule und die Eltern umso mehr.

Sie wollen sich an den Kosten beteiligen. Bei einem Sponsorenlauf am Dienstag kamen etwa 2 800 Euro für den neuen Schulhof zusammen. Rund 120 Läufer, darunter Eltern, Lehrer und Kinder, nahmen daran teil. Bisher haben Hort und Förderverein rund 80 000 Euro Eigenkapital für die ersten Arbeiten investiert. Die vierzügige Einrichtung zwischen Hecht-, Buchen- und Johann-Meyer-Straße ist eine der größten Grundschulen in Dresden. (uki)

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.