merken

300 zeigen Solidarität mit Asylbewerbern

Die „Organisation für Weltoffenheit und Toleranz in Freital und Umgebung“ zog gestern zum ersten Mal durch die Stadt. Etwa 300 Teilnehmer versammelten sich um 18Uhr an der Ecke Schachtstraße/Hüttenstraße, um Solidarität mit den Asylbewerbern zu zeigen.

Die „Organisation für Weltoffenheit und Toleranz in Freital und Umgebung“ zog gestern zum ersten Mal durch die Stadt. Etwa 300 Teilnehmer versammelten sich um 18 Uhr an der Ecke Schachtstraße/Hüttenstraße, um Solidarität mit den Asylbewerbern zu zeigen. Von dort ging es über die Lutherstraße zum Parkplatz vor dem ehemaligen Leonardo-Hotel. Mit dabei waren unter anderem der Landesvorsitzende der Grünen, Jürgen Kasek, das Netzwerk Asyl, Migration, Flucht und Mitglieder der Dresdner Antifa. Am Toom-Baumarkt standen etwa 20 Anhänger von „Freital wehrt sich“, die mehrere Gegendemonstranten bedrohten und beschimpften.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden