merken

300 zeigen Solidarität mit Asylbewerbern

Die „Organisation für Weltoffenheit und Toleranz in Freital und Umgebung“ zog gestern zum ersten Mal durch die Stadt. Etwa 300 Teilnehmer versammelten sich um 18Uhr an der Ecke Schachtstraße/Hüttenstraße, um Solidarität mit den Asylbewerbern zu zeigen.

Die „Organisation für Weltoffenheit und Toleranz in Freital und Umgebung“ zog gestern zum ersten Mal durch die Stadt. Etwa 300 Teilnehmer versammelten sich um 18 Uhr an der Ecke Schachtstraße/Hüttenstraße, um Solidarität mit den Asylbewerbern zu zeigen. Von dort ging es über die Lutherstraße zum Parkplatz vor dem ehemaligen Leonardo-Hotel. Mit dabei waren unter anderem der Landesvorsitzende der Grünen, Jürgen Kasek, das Netzwerk Asyl, Migration, Flucht und Mitglieder der Dresdner Antifa. Am Toom-Baumarkt standen etwa 20 Anhänger von „Freital wehrt sich“, die mehrere Gegendemonstranten bedrohten und beschimpften.

Zur neunten Demonstration der Bürgerinitiative „Freital wehrt sich“ auf dem Platz des Friedens kamen nach Polizeiangaben etwa 600 Teilnehmer. Am 1. Mai waren es genauso viele. Zu Gast war neben Landrats-Kandidat Nico Chawales auch Pegida-Gründer Lutz Bachmann. Er warb zusammen mit Tatjana Festerling für ihre Kandidatur als Dresdner Oberbürgermeisterin. Gegen 20 Uhr zogen die Demonstranten über die Dresdner Straße zum Potschappler Markt.

Anzeige
Ein Wintermärchen in Lappland 

Meissen Tourist macht´s möglich und organisiert eine Reise in die Heimat des Weihnachtsmanns und ins Land der Rentiere. 

Nach Polizeiangaben blieben die Demonstrationen friedlich. 120 Beamte waren im Einsatz. Mehrere Straßen waren zeitweise gesperrt. (SZ/sca)

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.