SZ +
Merken

40 Aussteller zeigen Exponate zur Postgeschichte

Vor 300 Jahren wurde erstmals die fahrende Post von Budissin nach Hoyerswerda in Betrieb genommen. Aus diesem Anlass veranstaltet der Bautzener Philatelistenverein am Wochenende die Oberlausitzer Briefmarkenausstellung...

Teilen
Folgen

Vor 300 Jahren wurde erstmals die fahrende Post von Budissin nach Hoyerswerda in Betrieb genommen. Aus diesem Anlass veranstaltet der Bautzener Philatelistenverein am Wochenende die Oberlausitzer Briefmarkenausstellung „Obria 2009“. In den Räumen der Volksbank an der Goschwitzstraße ist ein Wettbewerb mit internationaler Beteiligung zu sehen. 40 Exponate zur Postgeschichte und thematischen Philatelie werden gezeigt. So stellt dabei ein Sammler Stücke zur „Sowjetischen Briefzensur von 1947-49“ von der Zensurstelle Bautzen aus, ein anderer präsentiert „Eine Reise mit der Extrapost 1833 von Löbau nach Leipzig“. Sorbische Trachten sind genauso Thema wie Erotik auf Briefmarken. Am Sonnabend befindet sich im Ausstellungsraum ein Sonderpostamt, das einen Sonderstempel führt. Der Verein bietet dazu eine Postkarte an. Am Sonntag hält der Verein für Sächsische Postgeschichte ein Seminar mit Vorträgen zum Jubiläum ab, das parallel zur Ausstellung stattfindet. Vereinsmitglieder stehen als Tauschpartner und für Fragen zur Verfügung. (csf)

Obria 2009 in den Räumen der Volksbank Bautzen, Goschwitzstraße 25, Sonnabend von 9-18Uhr, Sonntag von 9-16Uhr.