SZ +
Merken

500 junge Leute packen kräftig an

Der Arbeitseinsatz der Jugendlichen bringt einen Wert von 30000Euro.

Teilen
Folgen

Von Franz Herz

An die 500 junge Leute haben sich am Wochenende im Rahmen der 48-Stunden-Aktion im ehemaligen Weißeritzkreis für ihre Jugendklubs und andere öffentliche Einrichtungen eingesetzt. Wenn man ihre Arbeiten regulär bezahlen müsste, käme das an einen Wert von 30000Euro heran, schätzt Janet Helwig, die für den Verein Pro Jugend das Projekt mit organisiert hat. „Die jungen Leute sind mit viel Schwung und Spaß bei der Sache“, beobachtet Tilo Georgi, Sozialabteilungsleiter im Landratsamt. Georgi, die Arbeiterwohlfahrtschefin Kathrin Walther und der Beigeordnete im Landratsamt, Peter Darmstadt, besuchen die einzelnen Einsatzstellen. Sponsoren unterstützen die jungen Leute, indem sie Werkzeug und Fahrzeuge bereitstellen.

An allen Einsatzstellen der Aktion hängen große Transparente: „Wir fürs Land“. Damit zeigen die Organisatoren, dass es eine gemeinsame Bewegung ist, die weit über die einzelnen Vorhaben hinausreicht. Im ganzen Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sind über 60 Gruppen dabei und sachsenweit wird die Zahl der beteiligten Jugendlichen auf 2500 geschätzt, sagt Helwig. Die Abschlussveranstaltung am gestrigen Sonntag im Gymnasium Dippoldiswalde unterstreicht die Gemeinsamkeit.

Alle Teilnehmer sind dazu eingeladen. Ein Film über die verschiedenen Projekte zeigt, welche Bewegung in den vergangenen 48 Stunden zwischen Freital und Geising geherrscht hat. Die Jugendlichen werden ausgezeichnet für ihren Einsatz, meist von ihren Bürgermeistern. Abschließend gibt es ein Buffet, das die Jugendlichen des Förderkreises Biotec aus Freital für alle vorbereitet haben.