merken
PLUS

750 Quadratmeter Bühne für Gulliver

Gestern begann der Aufbau für den Theatersommer. Jetzt ist es in der Bautzner Altstadt für zwei Wochen eng.

Von Miriam Schönbach

Leinen los, Anker lichten – in vier Wochen starten „Gullivers Reisen“ im Hof der Ortenburg. Die Vorbereitungen für den 19. Bautzener Theatersommer laufen auf Hochtouren. Seit gestern haben Bagger, Baumaschinen und Gabelstapler die Regie übernommen. Der Aufbau der Bühne hat begonnen. So könnte es in den nächsten 14 Tagen in der Altstadt eng werden.

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Schließlich müssen für die Reise des englischen Arztes in die Länder der Lilliputaner, der Riesen und auf die Insel der wiehernden Pferde 400 Tonnen Kies-Sand-Gemisch bewegt werden. Zwar verzichtet Bühnenbildner Miroslaw Nowotny in diesem Jahr auf Wasserflächen im Burghof. Stattdessen grenzt das 156 Quadratmeter große Meeres-Bühnenbild an einen Strand. Vier Schauplätze entstehen so auf 750 Quadratmetern für die Bautzener Version des Abenteuerklassikers von Jonathan Swift.

Der Aufbau der Zuschauertraverse beginnt am 10. Juni. Für den Transport der Gerüstteile gilt bis zum 13. Juni zwischen 7 und 21 Uhr Parkverbot in der Heringstraße sowie am Burglehn. Darüber hinaus muss der Burgplatz inklusive Anwohnerparkplätze autofrei bleiben, um die 27 Meter breite und acht Meter hohe Tribüne aufzubauen. An ausverkauften Abenden werden dort wieder 998 Zuschauer Platz nehmen. Wie in den vergangenen Jahren erwartet die Stadt in den sechs Theatersommerwochen über 30 000 Besucher.

Der Burgplatz wird an den Aufbautagen komplett von 7 bis 21 Uhr für parkende Fahrzeuge gesperrt. Zudem bleibt der Ortenburghof vom 6. Juni bis 15. August nachts verschlossen. Auf dem gesamten Ortenburggelände gilt in den kommenden Wochen Fahr- und Parkverbot. Die Besucher des Sorbischen Museums können tagsüber den Zugang über das Matthiastor nutzen. Während der Vorstellungen sind dann neben dem Burgplatz die Schloßstraße zwischen Nicolaipforte und Matthiasturm autofreie Zonen. Das schließt die Bewohnerparkplätze am Schlossgraben ein. Das Restaurant „Burghof“ ist für Gäste außerhalb des Spielbetriebs geöffnet. Anliegern mit dem Parkausweis Nr. 1 steht dafür der Parkplatz am Fleischmarkt zur Verfügung. Auswärtige Besucher des Freiluftspektakels werden gebeten, ihre Fahrzeuge im Kornmarkt-Center, im Parkhaus Centrum am Theater oder anderen Parkplätzen außerhalb der Altstadt abzustellen.

Karten: www.theater-bautzen.de und im SZ-Treffpunkt Bautzen, Lauengraben 18