merken
PLUS Hoyerswerda

8.541 amtliche Covid-19-Tests

Die Zahl der zusätzlich auf Veranlassung von Hausärzten genommenen Abstriche ist allerdings unbekannt.

© Symbolfoto: www.pixabay.com

Landkreis Bautzen. Zwei Dinge fallen bei der Betrachtung der Covid-19-Zahlen der Region sofort ins Auge. Erstens: Über mehrere Tage gab es im Kreis Görlitz nicht nur keine Neuerkrankungen, sondern auch keine aktiven Fälle. Zweitens: Im Kreis Bautzen sank die Zahl der aktiven Fälle am Donnerstag erheblich, weil auf einen Schlag 43 Erkrankte als wieder genesen gewertet wurden. Basis dafür ist die Umstellung eines Details in der Statistik. Wurden im Kreis Bautzen lange nur Menschen mit negativem Abschluss-Test als genesen betrachtet, folgt man nun den weniger strengen Regeln des Robert-Koch-Institutes. Demnach hat die Krankheit überstanden, wer nach 14 Tagen ohne Symptome ist. Der Kreis Görlitz erklärt freilich, es gebe eine Ausnahme: Wer in medizinischen- oder Pflegeberufen arbeitet, müsse 48 Stunden symptomfrei sein und mindestens zwei negative Testergebnisse vorlegen. All das ist ein Hinweis darauf, dass die Anzahl von Tests an sich nicht unbedingt etwas über die Anzahl der getesteten Personen aussagt, sondern es eben Mehrfachtestungen gab und gibt. Angaben zu Testzahlen spiegeln also eher die Aktivität derer, die nach infizierten Menschen suchen. Das Landratsamt Görlitz gibt die Zahl der seit März durch sein Gesundheitsamt genommenen Abstriche mit Stand Mitte der Woche mit 1.041 an, das Landratsamt Bautzen mit 7.500. Freilich ist das noch nicht die gesamte Daten-Basis, denn auch niedergelassene Ärzte haben die Möglichkeit, Patienten in den von der Kassenärztlichen Vereinigung eingerichteten Ambulanzen auf Sars-CoV-2-Viren untersuchen zu lassen. Die damit verbundenen Zahlen werden aber im Gegensatz zur Anzahl positiver Testergebisse nicht an die Gesundheitsämter gemeldet. Zumindest im Landratsamt Bautzen traut man sich jedoch eine Schätzung zu. Man geht von insgesamt rund 10.000 bisher im Kreis durchgeführten Tests aus. Und nicht einmal die Feststellung einer Infektion gelangt immer rasch in die amtliche Statistik. Das zeigt ein Fall aus Niesky. In einem dortigen Seniorenheim starb schon Mitte April eine 94-Jährige, die zuvor auf Veranlassung ihres Arztes positiv getestet worden war. Dieser versäumte allerdings die Meldung, so dass die Kreisverwaltung Görlitz erst in dieser Woche Kenntnis von dem Todesfall erhielt. Damit sind kreisweis nun 23 Menschen bekannt, die an oder mit Covid-19 gestorben sind. An der Krankheit laboriert derzeit lediglich eine Person. Sechs Kontakte dieser Person sind derzeit in Quarantäne.

Das Landratsamt Bautzen meldete gestern eine weitere Neuerkrankung, aber auch 13 nach den geschilderten Kriterien wieder Genesene. Damit haben hier kreisweit mittlerweile 422 Patienten die Infektion überstanden. Erfasst sind laut dem gestern veröffentlichten Lagebericht zudem 53 momentan Erkrankte sowie nach wie vor 19 Todesfälle. In Krankenhäusern stationär betreut werden im Kreisgebiet sechs Covid-19-Patienten, zwei davon sind schwerer krank. Unter häuslicher Quarantäne stehen insgesamt 168 Personen.

Anzeige
Wundermittel Bewegung
Wundermittel Bewegung

Zu langes Sitzen erhöht das Risiko für Bluthochdruck. Bewegen und dabei sparen. Um mehr zu erfahren klicken Sie hier:

Mehr zum Thema Hoyerswerda