merken
PLUS Döbeln

Aquaplaning: Lkw blockiert A14 bei Nossen

Aufgrund von starken Regenfällen ist es zu einem Unfall zwischen einem PKW und einem Sattelzug gekommen. Auch woanders hat das Wetter gewütet.

Die Autobahn 14 nahe der Abfahrt Nossen-Nord am Freitagabend gegen 20.15 Uhr. Feuerwehr und Polizei sind an der Unfallstelle im Einsatz. Die Autobahn ist in Fahrtrichtung Leipzig zu dem Zeitpunkt noch voll gesperrt.
Die Autobahn 14 nahe der Abfahrt Nossen-Nord am Freitagabend gegen 20.15 Uhr. Feuerwehr und Polizei sind an der Unfallstelle im Einsatz. Die Autobahn ist in Fahrtrichtung Leipzig zu dem Zeitpunkt noch voll gesperrt. © Maria Fricke

Nossen/Region Döbeln. Nach den starken Regenfällen am Freitagabend ist der Verkehr auf der Autobahn 14 in Fahrtrichtung Leipzig nahe der Abfahrt Nossen-Nord zum Stehen gekommen. Grund ist ein querstehender Sattelzug.

Infolge von Aquaplaning war es nach Angaben der Polizei zu einem Unfall zwischen einem schwarzen VW und dem Mercedes-Laster gekommen. Am Steuer des PKW saß offenbar eine 49-Jährige. Jene klagte nach dem Unfall laut Polizei über Übelkeit und wurde von den Rettungskräften versorgt. Weitere Personen seien nicht behandelt worden.

Fahrrad
Rauf auf den Sattel
Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Mehrere Feuerwehren sind an der Unfallstelle im Einsatz gewesen. Kurz nach dem Unfall, der sich ungefähr gegen 19.20 Uhr ereignet hat, wurde die Autobahn in Fahrtrichtung Leipzig voll gesperrt. 

Zwischenzeitlich wurde der Verkehr über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt. Wie ein Polizist vor Ort sagte, werde die Autobahn jedoch für die Bergung des Sattelzuges am Abend in Richtung Leipzig noch einmal voll gesperrt.

Weitere Unfälle sorgen für Behinderungen

Aufgrund der Wetterlage hatte es auch auf dem Abschnitt zwischen dem Dreieck Nossen sowie Nossen-Nord weitere Unfälle gegeben. Noch vor 21 Uhr war die Fahrbahn laut Polizei aber wieder frei gewesen.

Auch auf der A4 in Richtung Dresden hat es am Freitagabend gekracht. Laut den Verkehrsmeldungen der Polizei ist es in Höhe des Rossauer Waldes zu einem Unfall auf dem rechten Fahrstreifen gekommen.  

Ursache dafür sind laut Polizeibericht vom Wochenende Aquaplaning sowie eine offensichtlich unangepasste Geschwindigkeit gewesen. Dadurch sei der 27-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes von der Fahrbahn abgekommen und mit der rechten Leitplanke kollidiert. 

Der Mann wurde mit leichten Verletzungen ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Den entstandenen Sachschaden gibt die Polizei mit rund 8.000 Euro an.    

Aufgrund der Gefahr von Überflutung war am Freitag gegen 21 Uhr auch die Kreisstraße zwischen  Mittweida und Schönborn-Dreiwerden nicht passierbar. (mit sig)

HInweis: Dieser Beitrag ist am 16. August um 17 Uhr aktualisiert worden.

Mehr zum Thema Döbeln