merken
PLUS Hoyerswerda

Abkühlung im Seenland

Die Zahl der Badestellen ist überschaubar, die Zahl der Badewilligen wächst. Doch wohin mit all den Autos?

Der Strand am Partwitzer See am Samstagnachmittag.
Der Strand am Partwitzer See am Samstagnachmittag. © Foto: Uwe Schulz

Lausitzer Seenland. Samstagnachmittag. Das Thermometer ist längst jenseits der 30 Grad Celsius. Sogar einige Cabrios sind mit geschlossenem Verdeck und eingeschalteter Klimaanlage unterwegs. Auf dem Parkplatz vor dem Hoyerswerdaer Zoo viel weniger Fahrzeuge als an anderen Wochenenden. Irgendwie will jeder wohl nur ans Wasser, sich abkühlen und ansonsten möglichst wenig bewegen. 

Doch kann man an so einem Tag mitten in den sächsischen Ferien und am letzten Ferienwochenende Brandenburgs einfach so losziehen und Abkühlung erhoffen? Ja - und alles kommt ohne Mund-Nasen-Schutz aus. Auf Abstand achtet jeder schon des Schwitzens wegen.

Anzeige
Filmfans, ab ins Dreiländereck!
Filmfans, ab ins Dreiländereck!

Kino, Konzerte, Gespräche: Am 24. September geht das Neiße Filmfestival in seine 17. Auflage – die nicht umsonst den Untertitel "Wild Edition 2020" trägt.

Scheibe-See

Die neue Zufahrt zum Hoyerswerdaer Haussee ist Baustelle und somit gesperrt. Ein Stück weiter gibt es ein paar Parkplätze. Platz suchen und gefunden haben aber rund 40 Pkw. Die allermeisten aus der Stadtregion – ein Unterschied zu den anderen Seen. Ein Schild weist den Weg zum Badestrand. Oben viele angeschlossene Fahrräder an der Böschung, unten am schmalen Strandstreifen mehr Platz als erwartet. Baggersee-Atmosphäre. Immer mehr Leute suchen sich entlang der Steilküste irgendein anderes Fleckchen, gern mit Sand, aber schattig. An der S 108 stehen daher etliche Pkw kurz vor Riegel. Am Nordufer musste wohl schon ein Weg verwallt werden, um Wohnmobile fernzuhalten.

Dreiweiberner See

Auf Lohsaer Seite herrlich viel Platz am großen Strand. Auf der gegenüberliegenden Seite sind hingegen mehr Leute. Vorn am Zugang ist es voller als weiter hinten. Dann schließt sich noch der FKK-Bereich an. Wohnmobilstellplätze und die befestigten Parkplätze sind randvoll belegt. An der einzigen Zufahrtsstraße parkt dennoch kaum jemand, da neben Hipos Beachbar eine gemähte Wiese zum Parken genutzt wird. Rund 100 Autos stehen allein hier (ohne Gebühr) und es ist noch Platz für mehr Autos. Eis und kühle Getränke sind der Renner. August-typisch muss man die aber hier wie anderswo gegen gestreifte Insekten verteidigen. Der Strand ist de facto schattenfrei, bietet aber Platz. Auf der Böschung könnte man auch Volleyball spielen. Vielleicht später, wenn es kühler ist.

Partwitzer See

Aufgrund der umfangreichen Ufersicherung mit großen Wasserbausteinen bleibt den Besuchern fast nur der große offizielle Strand. Der See ist überregional bekannt. Entsprechend ist der Ansturm Vor zwei Wochen noch am Samstagmittag chaotische Szenen von An- und Abreisenden, Parkplatzsuchenden. Mittlerweile ist an der Zufahrtstraße zusätzlich zum befestigten Stellplatz noch eine Wiese zum Parken freigegeben worden. Es staubt, auf die Autos legt sich eine mehr oder weniger dicke Dreckschicht. Parkscheinautomaten sind auf frischen Fundamenten aufgebaut – Tagesticket 3 Euro. An der Zufahrtsstraße ist Parken verboten. Scheint aber nicht weiter kontrolliert zu werden. Voller Campingplatz, Wohnmobile wie schon in den Vorjahren überall. Doch auch hier kein Schatten, es sei denn, man hat Strandmuschel oder Sonnenschirm dabei.

Geierswalder See

Der Zeltplatz nimmt keine Gäste mehr auf. Der zerfahrene, staubtrockene Großparkplatz muss kurz nach dem Mittag so voll gewesen sein, dass die Leute auf Nebenflächen ausgewichen sind. Die Badenden verteilen sich auf den Koschendamm und den Strand bei Surfrenner. Wo immer sich etwas Schatten bietet, wird die Fläche erobert. Hier ist auch bedeutend mehr auf dem Wasser los: Boote, Tretboote, Standup-Paddler. Und es gibt immer noch die schon legendären Schwankungen bei der Stromversorgung am Imbiss. Ganz Geierswalde merkt man an, dass es zur Urlauber-Hochburg geworden ist. Problem im Bereich des Leuchtturms: Es gibt keine öffentlichen Toiletten.

Senftenberger See

Am weitesten entwickelt, am besten erschlossen. In der Saison völlig ausgebucht. Familienpark und Comfortcampingplatz weisen bis Ende August wohl jeden Zufallsgast ab. Im Umfeld der Strände reichlich Gastronomie, aber auch hier ist die Zahl der Parkplätze (Tagesticket 5 Euro) nicht ausreichend. Am Nachmittag entspannte sich die Lage. Hier wie anderswo reichen Abreisende an Neuankömmlinge die Tagestickets für den Stellplatz gern weiter.

Der Strand am Partwitzer See am Sonntagmorgen. Masken gibt es nur in den Städten. Und Abstand hält bei den Temperaturen jeder von allein. Beim Morgenbad stellt sich die Abstandsfrage erst gar nicht. Ein herrlicher Moment, bevor der nächste Ansturm losgeht
Der Strand am Partwitzer See am Sonntagmorgen. Masken gibt es nur in den Städten. Und Abstand hält bei den Temperaturen jeder von allein. Beim Morgenbad stellt sich die Abstandsfrage erst gar nicht. Ein herrlicher Moment, bevor der nächste Ansturm losgeht © Foto: Uwe Schulz
Bei der Seenentwicklung werden Parkplätze eine größere Rolle spielen müssen. Am Scheibe-See wird jedenfalls geparkt, wo ein Auto hinpasst.
Bei der Seenentwicklung werden Parkplätze eine größere Rolle spielen müssen. Am Scheibe-See wird jedenfalls geparkt, wo ein Auto hinpasst. © Foto: Uwe Schulz
Am Dreiweiberner See wurde eine große Wiese zum Parken zur Verfügung gestellt.
Am Dreiweiberner See wurde eine große Wiese zum Parken zur Verfügung gestellt. © Foto: Uwe Schulz

Mehr zum Thema Hoyerswerda