merken
PLUS Zittau

Alte Lackfabrik in Trümmern

Das Gebäude am Lusatiaweg in Zittau wird derzeit abgerissen. Es wurde schon lange nicht mehr genutzt.

Die alte Lackfabrik am Lusatiaweg wird derzeit abgerissen.
Die alte Lackfabrik am Lusatiaweg wird derzeit abgerissen. ©  Matthias Weber

Lacke und Farben wurden hier schon lange nicht mehr hergestellt. Die alte Chemiefabrik am Lusatiaweg in Zittau war seit über 20 Jahren dem Verfall preisgegeben. Gräser, Sträucher und Bäume hatten das Gebäude umschlungen. Nun wird die frühere Fabrik abgerissen. Die Gesellschaft zur Entwicklung und Sanierung von Altstandorten (Gesa) hat den Abbruch beauftragt. Eine Anfrage der SZ bezüglich der Pläne für das Gelände blieb am Freitag vonseiten des Unternehmens unbeantwortet.

Ab 1975 hatte der VEB Chemische Werke Zittau in der Fabrik am Lusatiaweg Farben und Lacke produziert. 14 Beschäftigte stellten davon jährlich 1.700 Tonnen her. Die Hälfte davon ging an die DDR-Fahrzeugindustrie.

Charlotte Meentzen
Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint
Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint

Für Hautbedürfnisse gilt dasselbe wie für Beziehungen oder Arbeitssituationen: Die richtige Balance sorgt für langfristiges Wohlbefinden. Charlotte Meentzen hat schon damals verstanden, dass schöne Haut am erfolgreichsten zusammen mit dem Geist gepflegt wird.

Die Geschichte der Lackfabrik ist aber viel älter und begann bereits im Jahr 1949 an der Chopinstraße. Der private Betrieb hatte ab 1968 einen staatlichen Leiter, wurde schließlich 1972 ein volkseigener Betrieb und fusionierte 1974 mit den Chemischen Werken Zittau. Im Folgejahr zog die Firma an den Lusatiaweg.

Nach der Wende brachen auch für die Lackfabrik am Lusatiaweg schwere Zeiten an. Es entstand dann die Lacke- und Farbenherstellung Zittau GmbH (LaFaZit). Für geplante Erweiterungen am Standort Lusatiaweg gab es allerdings keine Baugenehmigung der Stadt Zittau. Das Unternehmen baute deshalb ein neues Werk im Zittauer Gewerbegebiet in der Weinau. Auf einem 5.000 Quadratmeter großen Grundstück entstand in der zweiten Hälfte der 1990er Jahre eine neue Produktionsstätte, in der 1997 der Betrieb aufgenommen wurde. 

Sich auf dem deutschen Lacke- und Farbenmarkt zu behaupten, war aber auch für die LaFaZit nicht immer einfach. Anfang 2004 musste die Firma wegen rückläufiger Umsätze und Zahlungsausfällen Insolvenz anmelden. Zwei Investoren übernahmen schließlich den Betrieb, der heute noch in der Weinau produziert.

Für die alte Lackfabrik am Lusatiaweg kam mit dem Umzug der LaFaZit in die Weinau jedoch das Ende, das mit dem jetzigen Abriss endgültig besiegelt wird.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau