SZ +
Merken

Abriss an der Heinestraße startet endlich

Nächste Woche übergibt der Staatssekretär des Staatsministeriums des Inneren den langersehnten Fördermittel-Bescheid an Kamenz.

Teilen
Folgen

Eine über zehnjährige Odyssee findet endlich einen glücklichen Abschluss: Die ruinösen Häuser an der Heinrich-Heine-Straße in Kamenz können abgerissen werden. Diese freudige Nachricht erreichte OB Roland Dantz gestern aus der Landeshauptstadt Dresden. Am 4. August, also kommenden Mittwoch, um 16 Uhr wird der Fördermittelbescheid für den Abriss der Heinrich-Heine-Straße 4, 4a sowie den August-Bebel-Platz 10 durch den Staatssekretär des Staatsministeriums des Inneren Dr. Michael Wilhelm vor Ort an den Oberbürgermeister der Stadt Kamenz übergeben. Betroffen vom Abriss ist auch das alte Kino an dieser Stelle. Seit vielen Jahren wurde um diese Ordnungsmaßnahme, die etwa 200 000 Euro kosten soll, gerungen.

Damit ist nun der Weg frei, die notwendigen Schritte einzuleiten und noch im Herbst den Abriss der Ruine über die Bühne zu bekommen. Anwohner und Interessierte sind zur Übergabe natürlich vor Ort eingeladen. Viele von ihnen hatten über die Jahre immer wieder persönlich um die Sache auch am Lesertelefon gekämpft und dürften sich nun sehr freuen. Mit den Ruinen verschwindet beispielsweise auch der Lebensraum für Ratten und anderes Getier. (if)