merken

Sport

Abschied aus Dresden, Ankunft in Aue

Handballer Gabriel de Santis wechselt nach fünf Jahren beim HC Elbflorenz zum EHV. Er bleibt in Sachsen, der 2. Bundesliga erhalten und freut sich aufs Derby.

Handball-Profi Gabriel de Santis hat Spuren in Dresden hinterlassen. Am Samstag bestreitet der 26-Jährige sein letztes Spiel für den HC Elbflorenz. ©  Christian Juppe

Dresden. Das Sprachbild ist fast schon zu abgedroschen. Alter Schwede. Auf Gabriel de Santis trifft das auch nicht wirklich zu. Der Enkel italienischer Auswanderer ist gerade mal 26 – und steht damit gewissermaßen erst in der Mitte seiner Karriere als Profihandballer. Doch beim HC Elbflorenz gehört der 1,92 Meter große Linkshänder zu den dienstältesten Spielern. Seit 2014 steht er bei den Dresdnern in Lohn und Brot. Diese Ära geht jetzt am Wochenende im Saisonfinale beim sportlich unbedeutenden Auftritt in Emsdetten zu Ende. De Santis wird den Verein nach der Saison verlassen und zum Ligarivalen Aue wechseln – nach 154 Punktspielen (das am Samstag eingerechnet) und bislang 380 Toren.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden