merken

Riesa

Abschied vom Reichtum

Der kleinsten Gemeinde im Kreis geht es finanziell gut. Aber nun stehen Investitionen an, die weitaus teurer werden als gedacht.

Leere Taschen? Ganz so dramatisch soll es für die Gemeinde Wülknitz nicht werden. Doch vor allem Investitionen der Feuerwehr dürften die Gemeinde in den nächsten Jahren viel Geld kosten.
Leere Taschen? Ganz so dramatisch soll es für die Gemeinde Wülknitz nicht werden. Doch vor allem Investitionen der Feuerwehr dürften die Gemeinde in den nächsten Jahren viel Geld kosten. © Pixabay/Chronomarchie

Wülknitz. Wülknitz gehört wegen guter Gewerbesteuereinnahmen zu den finanzstarken Gemeinden in Sachsen. Doch Bürgermeister Hannes Clauß (parteilos) ist seit Jahren bemüht, dass die Zahlung der „Reichensteuer“ ans Land nicht so verstanden wird, dass seine Kommune tatsächlich reich sei. Bei Gemeinderäten oder Anwohnern sollen keine großen Begehrlichkeiten geweckt werden. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden