merken

Görlitz

Abschneiden oder nicht?

Das sprießende Grün am Straßenrand beschäftigt in Reichenbach den Stadtrat. Die Meinungen gehen auseinander.

Im Graben an der Mengelsdorfer Straße wächst auch der lilafarbene Blutweiderich. Für Nachtfalter-Raupen gilt er als wichtige Futterpflanze. © Constanze Junghanß

Grillen zirpen, Hummeln summen. Das Gras, zwischen dem Blutweiderich, Mädesüß und ab und an auch Brennnesseln wachsen, ist hoch. Abmähen oder stehen lassen? An dem sprießendem Grün der Straßenrandstreifen und Gräben scheiden sich die Geister. In Reichenbach wird das nun sogar Thema im Stadtrat sein, wie Bürgermeisterin Carina Dittrich sagt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden