merken
PLUS

Ärger mit der Holzgasse in Gohrisch

Die Holzgasse in Gohrisch wird seit fast zwei Jahrzehnten nur von den Anwohnern genutzt. Für den Durchgangsverkehr ist sie gesperrt. Das darf aber nicht sein bei einer öffentlich gewidmeten Straße. Deshalb...

Die Holzgasse in Gohrisch wird seit fast zwei Jahrzehnten nur von den Anwohnern genutzt. Für den Durchgangsverkehr ist sie gesperrt. Das darf aber nicht sein bei einer öffentlich gewidmeten Straße. Deshalb wurde der Gohrischer Bürgermeister Heiko Eggert (parteilos) von der Verwaltung gebeten, die Straße umzuwidmen.

Ein entsprechender Beschluss stand auf der Tagesordnung der jüngsten Gemeinderatssitzung vergangene Woche. Doch ein Beschluss wurde dort nicht gefasst. Zu viele Fragen waren noch offen. Diskutiert wurde unter anderem über den Straßenzustand, an dem die Anwohner nichts zu beanstanden hatten. Wird die Holzgasse nicht in eine Anliegerstraße umgewidmet, muss die Gemeinde die Sperrung aufheben, alle Schilder anmontieren und die Straße sanieren. Das würde viel Geld kosten, stellte der Gemeindechef klar.

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Auf Anregung mehrerer Gemeinderäte soll nun zunächst der Technische Ausschuss über die Zukunft der Holzgasse beraten. Im Vorfeld ist ein Vororttermin angedacht. Während die Anwohner am liebsten alles beim Alten lassen würden, sind sich die Räte immerhin einig, dass die Holzgasse keinerlei Verkehrsbedeutung für den Ort hat. Sie kann auch nach der Umwidmung weiter von den Anliegern und ihren Besuchern befahren werden. (SZ/ik)