merken

Meißen

Ärger um Caravan-Stellplatz

Wurde der Platz am Wellenspiel zweckentfremdet, um Einnahmen zu generieren? Der Betreiber weist Vorwürfe zurück.

„Angenommen werden nur Mobilcaravanbesitzer. Keine Caravananhänger am Auto bzw. Camping“, heißt es in der Stellplatzordnung. Offensichtlich verstößt der Betreiber des Caravan-Stellplatzes am „Wellenspiel“, die Städtische Dienste Meißen GmbH, gegen ihre ei © Foto: privat

Die Sinti und Roma sollen seit Anfang Juni da sein. Laut Stellplatzordnung sei es nur zulässig, maximal 30 Tage dort einen Stellplatz zu mieten. Als die Sinti und Roma vom Ordnungspersonal aufgefordert worden seien, den Platz zu verlassen, hätten sich diese geweigert. Der „Anführer“ habe gesagt, mit Frauen spreche er sowieso nicht.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden