merken

Sachsen

Es könnte knapp werden für Sachsens AfD 

Es gibt eine neue Prognose zu den Folgen des Formfehlers bei der Kandidatenaufstellung. Die Partei könnte Sitze im Landtag verlieren.

Am 1. September wird entschieden. ©   Norbert Millauer

Von Albert Funk

Berlin/Dresden.
Seit der sächsische Landeswahlausschuss Anfang Juli entschieden hat, dass nur die ersten 18 Kandidaten auf der Landesliste der Partei zugelassen sind, ist völlig unklar, wie sich diese Beschneidung auf die Zusammensetzung der künftigen AfD-Landtagsfraktion auswirken könnte. Reicht es, um alle nach dem Zweitstimmenergebnis gewonnenen Sitze zu besetzen, oder wird es nicht besetzte Mandate der AfD geben? 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden