merken

Döbeln

AfD will Treibhaus das Geld streichen

Im Stadtrat scheitert die Fraktion mit ihrem Antrag. In Schwierigkeiten gerät Treibhaus trotzdem.

Der Stadtrat kam zu seiner zweiten Sitzung im Döbelner Rathaus zusammen.
Der Stadtrat kam zu seiner zweiten Sitzung im Döbelner Rathaus zusammen. © André Braun/Döbelner Anzeiger

Döbeln. Jedes Jahr gibt es um den Zuschuss für den soziokulturellen Verein Treibhaus im Stadtrat Diskussionen. Am Donnerstag war zum ersten Mal die AfD dabei. Fraktionschef Dirk Munzig stellte den Antrag, Treibhaus im kommenden Jahr gar kein Geld aus dem städtischen Haushalt zur Verfügung zu stellen. Es geht um den Sitzgemeindeanteil, den die Kommune zu einer konstitutionellen Förderung des Vereins durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen dazugeben müsste. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden