SZ +
Merken

Alkohol an Kinder ausgeschänkt

Die Kontrolle einer Jugendtanzveranstaltung deckt am Wochenende jede Menge Verstöße gegen das Gesetz auf. Bußgeld droht.

Teilen
Folgen

Mit einem ernüchternden Ergebnis endete eine Jugendschutzkontrolle bei einer Tanzveranstaltung im Landkreis Meißen am vergangenen Wochenende. „Sie war wenig erfreulich, die Liste der Verstöße hingegen recht lang“, teilte Kerstin Thöns, Sprecherin des Landratsamtes Meißen, gestern mit. Wo genau die Kontrolle stattfand, konnte sie jedoch nicht sagen. Auch die Sozialämter in Radebeul und Coswig waren in die Aktion nicht eingeweiht.

„Es fehlte die Prüfungs- und Nachweispflicht, die Bekanntmachungspflicht, es wurden branntweinhaltige Getränke an Kinder und Jugendliche verkauft, es kam zur Missachtung der Altersbeschränkung in mindestens 30 Fällen sowie zum Rauchen in der Öffentlichkeit“, heißt es zu der Bilanz. Wegen erheblichen Verstoßes gegen das Sächsische Nichtraucherschutzgesetz sowie weiteren Verstößen wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Zweck des Jugendschutzgesetzes ist es, Kinder und Jugendliche in der Öffentlichkeit vor Risiken für ihre körperliche und geistige Entwicklung zu schützen.

Bereits durchgeführte Jugendschutzkontrollen im Landkreis zeigten laut Kerstin Thöns aber, dass die meisten Veranstalter das Jugendschutzgesetz als wichtig erachten und für dessen Einhaltung Vorkehrungen treffen. (SZ)