merken
PLUS

Großenhain

Gemeinden stellen auf Notbetrieb um

Die drastischen Einschränkungen wegen Corona kommen auch in den Landkommunen an. Ein Überblick.

Auch die Kommunalverwaltungen schützen sich und sind teilweise nur noch nach vorherigem Anruf erreichbar.
Auch die Kommunalverwaltungen schützen sich und sind teilweise nur noch nach vorherigem Anruf erreichbar. © dpa

Die Gemeinde Lampertswalde hat alle privaten Feiern bis 20. April abgesagt. Am Dienstagfrüh wurden auch Zettel an den Jugendklubs der Kommune angebracht, dass sie wie alle anderen öffentlich Einrichtungen schließen müssen. "Ich will abends mal eine Runde fahren und schauen, ob das auch eingehalten wird", sagt Bürgermeister René Venus. Er wolle mit seinen Einwohnern sprechen, damit alle verstehen, warum das nötig ist. "Der Sportverein Lampertswalde hat selbst schon informiert, dass der Übungsbetrieb ausgesetzt und die Sporthalle geschlossen ist", so René Venus. 

Die fahrenden Osterhasen hätten auch schon gefragt, ob sie zu den Feiertagen fahren dürfen. "Da müssen wir abwarten und uns erstmal ruhig verhalten", so der Bürgermeister. Neben den Lebensmittelläden sind vorerst auch die Gärtnereien und die Korbmacherei noch offen. Auch die Betriebe arbeiten laut Venus normal. 

Anzeige
Gemeinsam allem gewachsen

Die Sparkassen-Versicherung Sachsen ist auch in dieser außergewöhnlichen Situation für ihre Kunden da.

"Es gab das Gerücht, dass beim Laminathersteller Kronospan ein Corona-Fall aufgetreten ist", sagt er. Doch das hätte sich nicht bestätigt. Auch Versandhändler Amazon kann wie gewohnt weiterarbeiten. Dort achtet man laut René Venus aber auf größere Vorsichtsmaßnahmen. So werde auf Unterschriften, so weit das geht, verzichtet. Ob die 800-Jahrfeier in Blochwitz über Himmelfahrt stattfinden kann, müsse man auch noch abwarten.

Schönfeld stellt auf Notbetrieb um

Nicht nur die Gemeindeverwaltung Lampertswalde ist ab Mittwoch, 18. März, für den öffentlichen Verkehr geschlossen, sondern auch alle anderen Gemeindeverwaltungen. "Wir stellen auf Notbetrieb um", sagt auch Schönfelds Gemeindechef Hans-Joachim Weigel. Alle Vereins sind angewiesen, ihre Aktivitäten einzustellen. Im Traumschloss Schönfeld sind alle Veranstaltungen bis nach Ostern verschoben. Wie Christine Hartmann vom Förderverein mitteilt, gäbe es Ausweichtermine, alle Eintrittskarten behalten deshalb ihre Gültigkeit. 

"Es gibt Nachfragen, aber keiner schimpft", meint Bürgermeister Hans-Joachim Weigel. Seiner Auskunft nach soll die Ratssitzung am 23. März stattfinden, sie wird aber von Linz in die Speisehalle nach Schönfeld verlegt, so der Gemeindechef. Hier könne größerer Abstand untereinander gewährleistet werden. Die Gemeinde muss in der Sitzung dringend den Haushaltsplan beschließen. Nach jetzigem Kenntnisstand wird am 31. März die Straßensanierung auf der Bundesstraße in der Ortslage beginnen. Das Büro des Baubetriebes sei dann in der Gemeindeverwaltung. Für den 26. Mai hofft Weigel auf die Neueröffnung des Fleischers im Einkaufsmarkt. Fleischer Schempp aus Tauscha wird die Filiale übernehmen.

Thiendorf entscheidet von Minute zu Minute

Thiendorf informiert sehr ausführlich auf seiner Internetseite über die Anordnungen zu Corona. Das werde auch gut genutzt, sagt der Gemeindechef. So wird auch das Formular für die Notbetreuung in den Kindereinrichtungen zum Download bereitgestellt. "Am Sonntag habe ich schon mit den Kita-Leiterinnen beraten, am Dienstagabend werden wir uns noch einmal fürs weitere Vorgehen treffen", so Bürgermeister Dirk Mocker. Der Betreuungsbedarf muss geprüft werden. Negative Rückmeldungen aus der Bevölkerung sind Mocker nicht bekannt.

Allerdings verzichtet der Gemeindechef auch konsequent auf die Nutzung sozialer Medien. "Wir entscheiden von Minute zu Minute", sagt Dirk Mocker. Die Gemeindeverwaltung ist für Bürger ab Mittwoch nur nach telefonischer Anmeldung zu erreichen. Abgesagt wurden die Versammlungen der Jagdgenossenschaften, das Ostereierrollen in Ponickau sowie der dortige Kinderflohmarkt. In den Thiendorfer Gaststätten hätte es bereits Stornierungen von Feiern gegeben. "Die Gasthäuser kümmern sich selbst, wenn sie finanzielle Hilfe brauchen", ist Mocker überzeugt.

Ebersbach informiert im Internet

Die Gemeinde Ebersbach informiert ebenfalls sehr ausführlich über die Lage im Internet. So wird dort die Information gegeben, dass die Schulküche noch diese Woche die Speisenversorgung unverändert aufrechterhält. Insbesondere die Eltern von Schul- und Kindergartenkindern müssen ihre Kinder nun vom Mittagessen abmelden. Es wird darauf verwiesen, dass der Vordruck für die Notbetreuung in den Kindereinrichtungen dort auch verteilt wird.

Manuela Gajewi ist gerade in Eile. Die Priestewitzer Bürgermeisterin sortiert die Unterlagen für die nächste Gemeinderatssitzung. Nach jetzigem Stand der Dinge solle diese - der Coronakrise zum Trotz - am kommenden Mittwoch stattfinden. „Wir haben wichtige Fristsachen zu beschließen und können jetzt nicht alles aufschieben“, erklärt Manuela Gajewi. Man werde die Sitzordnung im großen Saal in Blattersleben so gestalten, dass der notwendige Abstand zwischen den Räten gegeben sei und die Beratung zeitlich nicht in die Länge ziehen. Abgesehen davon, nehme man die Viruserkrankung freilich sehr ernst und habe sich soweit wie möglich darauf vorbereitet. 

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Coronavirus: Jetzt über 1.000 Tote in Deutschland

Weltweit mehr als eine Million Infizierte. Sachsen nimmt weitere Patienten aus dem Ausland auf. Tschechien verlängert Grenzschließung: unser Newsblog.

Demnach werde die Priestewitzer Sporthalle nun doch geschlossen, die Vereine wurden bereits angeschrieben. Offen bliebe hingegen die Gemeindeverwaltung. Man wolle wenigstens als Ansprechpartner für die ohnehin verunsicherte Bevölkerung zur Verfügung stehen. Gerüstet habe man sich auch für die Betreuung von Kindergarten- und Krippenkindern, deren Eltern arbeiten müssen. In allen Einrichtungen in verschiedenen Ortsteilen werde eine Notbetreuung angeboten.  

Zum Thema Coronavirus im Landkreis Meißen berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog!