merken

Riesa

Alles neu an der Fähre

Der Weg zur Fährstelle in Diesbar-Seußlitz ist holprig. Das soll sich ändern – und besonders Rollstuhlfahrern helfen.

Noch liegt die Fährstelle in Diesbar-Seußlitz an Land und der Weg hinunter ist ein holpriger. Doch schon in wenigen Monaten sollen Anwohner und Touristen hier deutlich modernere Bedingungen vorfinden. Insbesondere Rollstuhlfahrer sollen profitieren. ©  Sebastian Schultz

Diesbar-Seußlitz. Der Weg zur Fähre in Diesbar-Seußlitz ist eine holprige Angelegenheit. Links und rechts zwei heruntergetretene Schotterstreifen, in der Mitte unterschiedlich große hellbraune und graue Pflastersteine. An den Seiten fällt der Weg ein wenig ab, eben ist er schon lange nicht mehr. Zwischen den Steinen wachsen hin und wieder Grasbüschel. Selbst Fahrradfahrer erleben auf dem Weg zur Fähre, dass ihre Taschen am Gepäckträger springen. Für Rollstuhlfahrer ist der Weg eine Zumutung. Doch das soll sich noch dieses Jahr ändern.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden