merken
PLUS

Alles neu im Intersport

Während andernorts die Geschäfte auf der Hauptstraße schließen, geht das Team um Sylvia Donat-Barth einen anderen Weg.

Riesa ist und bleibt Sportstadt. Zumindest aus der Sicht von Werner Donat und seiner Tochter Sylvia Donat-Barth. Die beiden sind Inhaber des Intersport Donat auf der Hauptstraße. Und weil sie an den Markennamen ihrer Heimatstadt glauben, haben sie ihr Geschäft in den vergangenen drei Monaten komplett umgestaltet. „Wir haben hier in der Region hervorragende Möglichkeiten, gerade im Breitensport. Wir und unsere Mitarbeiter sind selbst regelmäßig sportlich aktiv“, sagt Werner Donat.

Mit der heutigen Neueröffnung des Ladens um 9 Uhr geht dabei eine anstrengende Zeit für die Familie Donat und deren fünf Mitarbeiter und drei Azubis zu Ende. Bei der Umwandlung des früheren Sporthauses war das Ziel, innerhalb von drei Monaten den kompletten Umbau des Hauses ohne Schließung des Geschäftes zu bewerkstelligen. „Es war ein sportlicher Terminablaufplan. Weil aus zwei Geschäften eines gemacht wurde, musste eine tragende Wand mit großem Aufwand abgefangen werden“, sagt Sylvia Donat-Barth. Dabei tauchten alte Kellerfenster wieder auf und auch nicht erwartete Träger in der alten Wand machten dem Statiker keine Freude. Die komplette Öffnung der Außenfassade war kompliziert, da auch hier tragende Wände mit schweren Eisenträgern abgefangen werden mussten. Um dort einen ebenerdigen Eingang zu bekommen, musste auch hier die Kellerdecke neu gebaut werden.

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

„Durch die neue Strukturierung der Verkaufsfläche wurde mehr Raum und gleichzeitig eine individualisierbare Präsentationsfläche geschaffen“, so Sylvia Donat-Barth. Auf 500 Quadratmetern werden nun alle Facetten des Sports in seiner gesamten Vielfalt gezeigt. Das gesamte Sortiment umfasst mehr als 15 000 Artikel aus allen Kernerlebnisbereichen, wie Running, Fußball, Racketsport oder Handball. „Unser Ziel ist es, dass bei uns Profis, Familien und Hobbysportler gleichermaßen fündig werden. Ich denke, dass uns das mit dem Umbau gelungen ist“, sagt Sylvia Donat-Barth.