SZ +
Merken

Alles rund ums Fenster im erweiterten Geschäft

Löbau. Brunhild Voigt und ihr Mann betreiben das Geschäft „Rollo Weber“ auf dem Altmarkt. Ein Laden mit 110-jähriger Tradition.

Teilen
Folgen

Von Sarah Seitz

Gardinen, Markisen, Rollos für außen und innen – alles rund ums Fenster bekommt man bei „Rollo Weber“ auf dem Löbauer Altmarkt. Doch das war nicht immer so, und auch die Betreiber heißen heute nicht mehr Weber sondern Voigt.

Angefangen als Seilerei

Das tut der Tradition des Betriebes aber keinen Abbruch.

Als das Geschäft 1898 als „Seilerei Weber“ gegründet wurde, stellte der damalige Eigentümer Alwin Weber Seile und Holzschuhe her. „Früher gab es ja noch viele Bauern, die diese Dinge gebraucht haben“, erklärt Karl Voigt, der gemeinsam mit seiner Frau Brunhild heute den Laden betreibt. Der Gründer des Geschäftes wurde später enteignet, weil er Fallschirmseile für die Wehrmacht hergestellt haben soll. So führte der Sohn dann das Geschäft weiter. Unter dem Namen „Rollo Weber“ verkaufte, reparierte und montierte er Rollos, Gardinenstangen und die dazugehörigen Kleinteile. Auch kleinere Haushaltswaren, wie zum Beispiel Besen, konnten die Kunden im Laden, der sich damals noch auf der Inneren Zittauer Straße befand, erstehen. Schon zu dieser Zeit war Karl Voigt in der Werkstatt von Eberhardt Weber angestellt. „Fünf Jahre arbeitete mein Mann dort, dann konnten wir den Laden übernehmen“, erklärt Brunhild Voigt.

Für die 56-Jährige war das 1988 eine ziemliche Umstellung. „20Jahre hatte ich im Konsum nur mit Lebensmitteln zu tun, und dann sollte ich Rollos verkaufen. Es ist mir nicht immer leicht gefallen“, erinnert sich die Inhaberin. Eine weitere Umstellung kam mit der Wende. Aber es war auch eine schöne und aufregende Zeit. „Mit dem Wartburg und Anhänger sind wir manchmal bis nach Thüringen gefahren und haben Waren eingekauft. Mit 600 oder 650 Rollos sind wir zum Teil nach Hause gekommen. Zwei Wochen später war schon wieder alles weg. Die Leute haben Schlange gestanden vor unserem Laden“, schwelgt Karl Voigt in Erinnerungen.

Seit 1992 haben Brunhild Voigt und ihr Ehemann das Angebot auch auf Gardinen ausgeweitet. „Leider hatten wir auf der Inneren Zittauer Straße nicht besonders viel Platz. Damit war auch unser Sortiment begrenzt.

Umzug auf den Markt

Das war auch ein Grund, warum wir umgezogen sind. Außerdem ist die Lage hier oben am Markt besser“, sagt sie. Mit dem Umzug vor vier Jahren schloss das Ehepaar auch die Filiale in Weißenberg und konzentriert sich seitdem voll und ganz auf seine Kunden in Löbau. Unter ihnen sind auch viele Stammkunden, die schon zu Zeiten, als noch Eberhardt Weber den Laden leitete, dort eingekauft haben. Und auch heute noch gibt es bei „Rollo Weber“ kleine Haushaltsutensilien. „Die Kunden sind es eben von früher noch gewohnt, ihren Besen bei „Rollo Weber“ zu kaufen. Wir wollen diese kleinen Traditionen gerne beibehalten“, erklärt Brunhild Voigt.