merken
PLUS

Alpines Bauwerk in Liegau eingeweiht

Der Winkelweg ist zwar nicht lang, aber dafür steil. Und jetzt auch ein echtes Schmuckstück. Mit einer Überraschung.

Von Jens Fritzsche

Das Schild mit dem neuen Straßennamen hatte Radebergs OB Gerhard Lemm (SPD) gestern Nachmittag noch nicht dabei. Zur offiziellen Übergabe des aufwendig sanierten Winkelwegs im Ortsteil Liegau nämlich. Denn der Winkelweg wird ab Oktober Winkelsteg heißen – ist er doch eine von zahlreichen Straßen in Radeberg und den Ortsteilen die im Herbst umbenannt werden, um die seit Jahren für Verwirrung sorgenden Namensdopplungen im Stadtgebiet zu beenden.

Anzeige
Zwei Patienten, ein Beatmungsgerät
Zwei Patienten, ein Beatmungsgerät

Und nun? Mit Covid-19 kam die Thematik der Triage, dem Sichten und Klassifizieren von Patienten, erneut auf. Ein Interview mit Medizinrechtsexperte Prof. Dr. Erik Hahn.

Also übergab der OB gestern noch den neuen Winkelweg. Und weil Liegaus Ortsvorsteher Gabor Kühnapfel (SPD) noch auf der Autobahn im Stau stand, musste Planer Mario Schubert ran und gemeinsam mit dem OB das blau-gelbe Band durchschneiden, das symbolisch über den Weg gespannt war. „Das war eine Premiere für mich, ich habe mit meinem Planungsbüro zwar schon an vielen Straßen und Wegen mitgearbeitet, aber zur Einweihung ein Band durchschnitten habe ich bisher noch nie …“, freute sich der Radeberger Architekt anschließend.

Froh – und durchaus ein bisschen stolz – war aber nicht nur der Planer, sondern auch die Bauleute und die Stadtverwaltung, über den neuen Weg. Der ist zwar nur gut 120 Meter lang, aber führt dennoch ziemlich steil in fast schon schwindelnde Liegauer Höhen. Ein durchaus anspruchsvolles und fast schon alpines Bauwerk also, das mit aufwendigen Stützmauern versehen wurde. Und das mit gut 233 000 Euro auch nicht gerade billig war. „Aber wir sind dennoch fast im Plan geblieben, und das mit einem schon 2012 geplanten Finanzrahmen“, freute sich Radebergs OB Lemm. Wohl wissend, dass die Baupreise in den vergangenen Jahren durchaus fast so steil angestiegen sind, wie der Winkelweg in Liegau …

Mit dem fertiggestellten Weg ist nun ein wirklich schmuckes Ensemble im Ortskern entstanden, schwärmte nicht nur der OB. „Das Grüne Klassenzimmer der Grundschule, das sanierte Kriegerdenkmal, das auf Vordermann gebrachte Schulgässchen als Schulweg – und jetzt der Winkelweg, das passt super“, freute sich das Stadtoberhaupt. Noch dazu hat Liegau auch gleich noch einen interessanten neuen Aussichtspunkt bekommen. Denn auf etwa halber Höhe gibt‘s eine Bank, von der aus ein hübscher Blick über die Dächer entlang der Hauptstraße hinüber zum Silberberg möglich ist.

Diesen Blick genoss dann zumindest kurz auch noch Ortsvorsteher Kühnapfel, als er sich endlich durch den Stau gekämpft hatte. Als kleine Entschädigung für den unfreiwillig verpassten Termin kann er ja im Oktober dann das neue Straßenschild, am dann Winkelsteg anbringen …