merken
PLUS

Niesky

Als Irans Revolution nach Rothenburg kam

Die Garde der Ajatollahs lernte in der Stadt das Fliegen. Die Ausbilder von einst schauen mit Spannung in den Nahen Osten.

Wilfried Michael aus Rothenburg (links) und Hans-Jürgen Koppelt aus Mückenhain haben eine besondere Beziehung zum Nahen Osten. Der eine war in der DDR Fluglehrer für die Revolutionswächter des Iran, der andere war Militärberater im Irak.
Wilfried Michael aus Rothenburg (links) und Hans-Jürgen Koppelt aus Mückenhain haben eine besondere Beziehung zum Nahen Osten. Der eine war in der DDR Fluglehrer für die Revolutionswächter des Iran, der andere war Militärberater im Irak. © André Schulze

Wenn im Fernsehen über den in letzter Zeit wieder intensiver werdenden Konflikt zwischen dem Iran und den USA berichtet wird oder die Verflechtungen der Ajatollahs mit den Kämpfen im Jemen beleuchtet werden, dann schaut Wilfried Michael genauer hin. Er hat mit dem Land im Nahen Osten eine besondere Beziehung, auch wenn er noch nie dort gewesen ist. Der 64-jährige Rothenburger war zu DDR-Zeiten NVA-Fluglehrer auf dem Airport der Neißestadt und hat kurz vor der Wende iranische Revolutionswächter in russische MiGs gesetzt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden