SZ +
Merken

Alte Botschaft im völlig neuen Gewand

Sie sind Christ mit Leidenschaft. Wie haben Sie zu Gott gefunden? Ich bin in einem gläubigen Elternhaus groß geworden. Da war der Grundstein bereits in frühester Kindheit gelegt. Aber ab einem bestimmten...

Teilen
Folgen

Sie sind Christ mit Leidenschaft. Wie haben Sie zu Gott gefunden?

Ich bin in einem gläubigen Elternhaus groß geworden. Da war der Grundstein bereits in frühester Kindheit gelegt. Aber ab einem bestimmten Alter hat man denke ich die freie Entscheidung, in welche Richtung man als Erwachsener weiter gehen möchte. Und da gab es für mich keine Frage – mein Weg hieß Gott, ich erfahre täglich große Liebe durch ihn. Andere Imagine-Mitmacher kommen aus Elternhäusern, in denen der Glauben keine Rolle spielt. Sie haben durch Freunde und das Weitererzählen zu uns gefunden. Bei uns ist jeder willkommen, mitzutun.

Wie würden Sie diese Arbeit bezeichnen, wenn Sie nur ein Wort dazu verwenden dürften?

Als gabenorientiert. Bei uns geht es um ehrliche Beziehungen untereinander. Nehmen, geben, tragen und getragen werden. Die Leute sollen sich ausprobieren können, ihre eigenen Talente entdecken. Und Freundschaften schließen. Imagine wollte und will die Kirchenjugendarbeit in Oßling und Großgrabe neu entdecken. Der Inhalt unseres Glaubens hat sich dabei nicht geändert. Nur das Drumherum, der Zugang, den wir zu Gott schaffen. Der ist bunter, vielfältiger, ja manchmal ein klein wenig verrückter geworden.

Und gerade das begeistert aber die jungen Leute…

Genau. Die Kirche hatte es in den letzten Jahren einfach verlernt, die Leute für sich zu begeistern. Wir versuchen einfach andere Wege zu beschreiten. Das war zu Anfang nicht immer leicht. Jetzt ist die Kirche vor allem an den Freitagabenden wunderbar gefüllt. Die Gemeinschaft wächst, die Gruppen finden sich über Musik, Theater, Moderation, Kreativarbeit. Bei uns heißt es nie „Du musst!“. Das ist nicht die Bedingung.

Welche Werte sind besonders wichtig für Sie?

Überall wird heute über die Medien vermittelt: Fühl dich frei! Sei nicht verbindlich, mach dein eigenes Ding! Imagine widerlegt das. Bei uns heißt es gerade „Sei verbindlich! Lege dich einmal fest!“ Eine tolle Erfahrung, wenn das passiert.

Das Gespräch führte Ina Förster