merken
PLUS Zittau

Alte Lotte braucht 2.200 Euro in 76 Tagen

Für den Aufbau der Scheune am ältesten Haus von Eckartsberg setzt ein Verein auf die SZ-Volksbank-Aktion. Aber das funktioniert nur, wenn viele Leute helfen.

Vereinsvorsitzender Henry Stuff und Projekt-Koordinator Bert Salomo rühren jetzt die Werbetrommel, um Geld für einen neuen Fußboden für die Scheune der "alten Lotte" in Eckartsberg zu sammeln.
Vereinsvorsitzender Henry Stuff und Projekt-Koordinator Bert Salomo rühren jetzt die Werbetrommel, um Geld für einen neuen Fußboden für die Scheune der "alten Lotte" in Eckartsberg zu sammeln. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Es ist kaum zu glauben, aber es ist wirklich erst zwei Jahre her, als die Mitglieder vom Förder- und Historikverein der Feuerwehr Eckartsberg/Radgendorf die "alte Lotte" samt Scheune und Grundstück in Eckartsberg kauften. Das wohl älteste Haus des Mittelherwigsdorfer Ortsteiles sollte damals eigentlich abgerissen werden. 

Seitdem haben die 63 Vereinsmitglieder mit der Unterstützung vieler Helfer die Skeptiker überzeugt, dass sie das alte Umgebindehaus in der Geschwister-Scholl-Straße 79 in Eckartsberg retten und zu einem Treffpunkt für Jung und Alt machen werden. 

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Bevor der Förder- und Historikverein der Feuerwehr Eckartsberg/Radgendorf mit der "alten Lotte" das älteste Haus in Eckartsberg sanieren kann, muss erst einmal die Scheune daneben in Ordnung gebracht werden. 
Bevor der Förder- und Historikverein der Feuerwehr Eckartsberg/Radgendorf mit der "alten Lotte" das älteste Haus in Eckartsberg sanieren kann, muss erst einmal die Scheune daneben in Ordnung gebracht werden.  © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de
Dachboden und Dach der Scheune sind bereits neu. 
Dachboden und Dach der Scheune sind bereits neu.  © SZ/Holger Gutte

Ohne ihr Engagement wäre die große Scheune neben dem Haus heute längst eingefallen, ist sich Vereinsvorsitzender Henry Stuff sicher. Deshalb galt es erst einmal, sie zu retten. Denn die Scheune wird dringend gebraucht. Schon jetzt wird das Gebäude mit "Selbst-mach-Scheune" ihrem Namen gerecht. Später sollen hier Kinder und Jugendliche schrauben und sich handwerklich betätigen können. Von der Wartung und Pflege historischer Feuerwehrtechnik bis hin zum "Schrauben" am Moped  soll hier alles möglich sein. 

Jetzt  steht "Selbst-mach-Scheune" aber erst einmal  für die Sanierung des Gebäudes. Einen neuen Dachstuhl hat die Scheune bereits. Auch das Dach ist neu gedeckt und ein neuer Holzfußboden als Zwischendecke eingezogen. "Und dank einer Spende eines Eckartsbergers konnten im Obergeschoss auch vier sehr gut erhaltene Holzfenster eingebaut werden.

Nun soll ein neuer Fußboden rein. 2.200 Euro kostet das Material dafür. Das Auskoffern des alten Fußbodens und den Einbau stemmen die Vereinsmitglieder wie immer in Eigenleistung. Und um das Geld für die Materialkosten zu bekommen, setzten sie jetzt auf die Gemeinschaftsaktion von Sächsischer Zeitung und Volksbank Löbau-Zittau "Viele schaffen mehr".

Die Spendenplattform dieses Crowdfunding-Projektes für die "alte Lotte" ist seit Montagnachmittag  frei geschaltet. Für jede Spende von mindestens zehn Euro, legt die Volksbank noch einmal zehn Euro drauf. Schon wenige Minuten nach dem Freischalten gab es die ersten beiden Unterstützer. 76 Tage bleiben nun Zeit, um die Zielsumme von 2.200 Euro zu erreichen.

Dann könnte vielleicht Ende September mit den Arbeiten für den Fußboden begonnen werden. "Für das Auskoffern leihen wir uns einen Mini-Bagger", berichtet Projekt-Koordinator Bert Salomo. Und Ende Oktober könnte dann der neue Fußboden drin sein. 

Architekt nimmt die "alte Lotte" unter die Lupe

Auch die "alte Lotte" selbst verliert der Verein nicht aus den Augen. Ein Architekt soll möglichst noch in diesem Jahr vom Umgebindehaus erst einmal eine Bestandsaufnahme machen. "Etwa ein Dreivierteljahr wird die Vorplanung bestimmt dauern, bis wir hier wissen, was als nächstes gemacht wird", schildert Bert Salomo.

Weiterführende Artikel

Corona bremst die alte Lotte aus

Corona bremst die alte Lotte aus

Aber Sachsen gibt 2021 der "alten Dame" den Zukunftspreis und damit mehr Geld für das älteste Haus in Eckartsberg.

Klickstark: Anhänger zerstört Wohnhaus

Klickstark: Anhänger zerstört Wohnhaus

Bei dem Unfall in Eibau entstand ein Schaden von 100.000 Euro. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir am Dienstag berichteten.

Die "alte Lotte" wird aufgemotzt

Die "alte Lotte" wird aufgemotzt

Bevor das älteste Haus in Eckartsberg ein neues Kleid bekommt, ist erst mal die benachbarte Scheune dran. Aber dafür braucht der Verein Hilfe.

Seit 1992 stand das Umgebinde leer und war immer mehr dem Verfall ausgesetzt. Für sein Projekt zur Rettung des Hauses und die spätere Nutzung vor allem für Kinder- und Jugendarbeit gehörte der Förder- und Historikverein der Feuerwehr kürzlich mit zu den Hauptgewinnern des sächsischen Wettbewerbes "Ideen für den ländlichen Raum". 200.000 Euro wurden hier zweckgebunden für die "alte Lotte" bewilligt. 

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau