merken

Dippoldiswalde

Altenberg geht mit dem Welterbe auf Sendung

Bürgermeister Kirsten hat ein paar tausend Euro für kostenlose Wlan-Hotspots abgestaubt. Wo sie entstehen sollen.

Wenn es nach dem Bürgermeister geht, stehen in Altenberg bald auch solche Schilder.
Wenn es nach dem Bürgermeister geht, stehen in Altenberg bald auch solche Schilder. © Symbolbild/dpa

Eigentlich hatte Altenbergs Bürgermeister Thomas Kirsten (Freie Wähler) kaum noch daran geglaubt. Im vorigen Jahr las er im Internet von einer EU-Initiative. Die Europäische Kommission wollte mit WiFi4EU – so der neumodische Name für das verlockende Angebot – 15 000 Euro an Kommunen verschenken, damit sie öffentliche Wlan-Netze aufbauen für kostenlosen Zugang ins Internet.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden