merken

Döbeln

Altes Trafohaus für den Naturschutz

Die Gemeinde hat das Gebäude preiswert gekauft. Für die Verschönerung hat sie große Unterstützung erhalten.

Das Trafohaus im Zschaitzer Ortsteil Dürrweitzschen ist von Graffiti-Künstler Frank Schäfer gestaltet worden. Es dient als Unterkunft für Kleintiere und Insekten.
Das Trafohaus im Zschaitzer Ortsteil Dürrweitzschen ist von Graffiti-Künstler Frank Schäfer gestaltet worden. Es dient als Unterkunft für Kleintiere und Insekten. © Frank Korn

Zschaitz-Ottewig. Das ehemalige Trafohäuschen im Zschaitz-Ottewiger Ortsteil Dürrweitzschen passt nahezu perfekt in die Umgebung. Ehemals mit einem gelben Anstrich versehen, schaut der Betrachter jetzt auf ein bunt bemaltes Häuschen. Der Döbelner Graffiti-Künstler Frank Schäfer hat das Gebäude mit verschiedenen Motiven gestaltet. Vorgaben habe er dabei keine erhalten. „Wir haben ihm freie Hand gelassen“, sagt Bürgermeister Immo Barkawitz (parteilos).

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden