merken

Am Dresdner Wasaplatz wird es eng

Ab Montag wird die Baustelle Oskarstraße noch größer. Sie bringt viele Einschränkungen.

Mit Bauarbeiten am Wasaplatz geht ab Montag eine Dauerbaustelle in den Endspurt: Erste Straßenbahnen sollen im Juni auf einer neuen Trasse über die Oskarstraße zum Wasaplatz fahren. © René Meinig

Die Absperrzäune sind gestellt, erste TTeile der Straßendecke werden bereits aufgebrochen. Nun müssen sich Baufahrzeuge, Autofahrer, Straßenbahnen, Busse, Radler und Fußgänger im wachsenden Verkehrschaos am Wasaplatz zurechtfinden. Fünf Monate sollen die Bauarbeiten rund um die Großbaustelle Oskarstraße noch dauern. Ab Montag treten deshalb umfassende Umleitungen in Kraft.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden