merken

Niesky

Amerikanische Kultur für die Nieskyer

Besonders im Tourismus sieht der amerikanische Generalkonsul Timothy Eydelnant viel Potenzial. Dagegen erschweren Zölle den Handel mit den USA.

Der amerikanische Generalkonsul Timothy Eydelnant im Gespräch mit Neuntklässler der Oberschule Niesky anlässlich seines Besuches der Stadt. © SZ/Steffen Gerhardt

Das lässt die Oberschüler am Dienstag aufhorchen: Im vergangenen Jahr avancierte Sachsen zum beliebtesten Reiseziel der Amerikaner innerhalb Deutschlands. Das sagte der amerikanische Generalkonsul Timothy Eydelnant in seinem Vortrag vor Neuntklässler der Oberschule Niesky. Er war der Einladung an die Schule gern gefolgt, um mit jungen Nieskyern sprechen zu können. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden