merken

Riesa

Amt weist Kritik an  B-169-Kreisel zurück

Wenige Tage nach der Freigabe des Bauwerkes kam es zu gleich zwei Unfällen. Das zuständige Landesamt verteidigt aber die Konstruktion des Kreisverkehrs.

Wer wie diese Autos den neuen Kreisverkehr an der B 169 Richtung Gröditz durchfährt, muss einen deutlichen Schlenker machen und sein Tempo dementsprechend verringern. © Klaus-Dieter Brühl

Zeithain. Der Kreisverkehr an der B 169 im Zeithainer Ortsteil Neudorf war kaum freigegeben, da krachte es schon zum ersten Mal: Der 41-jährige Fahrer eines Toyota kollidierte beim Durchfahren des Kreisels mit dem Audi A3 eines 18-Jährigen, der in den Kreisverkehr einfahren wollte. Verletzt wurde niemand, es entstand aber ein Schaden von rund 5 000 Euro. Wenige Tage später dann schon der zweite Unfall:

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden