merken
PLUS Radebeul

Andampfen beim Minibahn-Club

Lange standen die kleinen Dampflokomotiven wegen der Corona-Krise still. An diesem Sonntag dürfen Besucher wieder mitfahren.

© Minibahnclub Dresden e.V.

Radebeul. Die Mitglieder des Minibahn-Clubs Dresden können es kaum erwarten. Ihr alljährliches Andampfen mussten sie wegen der Corona-Pandemie immer wieder verschieben. Doch jetzt steht endlich ein Termin fest: Am kommenden Sonntag, dem 28. Juni, erwarten die fünf kleinen Dampflokomotiven des Vereins die Besucher in Radebeul.

 „Pünktlich um 11 Uhr werden am Sonntag die Züge auf Reise gehen und die Mitfahrer können die vielfältigen Veränderungen auf dem Vereinsgelände am Mühlweg/An der Jägermühle wahrnehmen“, teilt der Minibahn-Club mit.

Anzeige
Sommer, Sonne, Sonnenschutz
Sommer, Sonne, Sonnenschutz

Ein sonniger Tag tut Körper und Geist gut. Doch ob auf dem Balkon, im Garten oder am Wasser: Hautschutz ist dabei unerlässlich.

In den vergangenen Wochen haben die Vereinsmitglieder ihre Anlage optisch und funktionell erneuert. „Die Anlage steht schon fast 30 Jahre“, sagt Eberhard Ruttloff. Da gibt es immer einiges zu reparieren. 

Der Verein nutze die coronabedingte Zwangspause für die Arbeiten. Streckenabschnitte wurden oberbaumäßig neu gebaut und eingeschottert. Bahnhofsdach, Vereinsgebäude und ein Nebengebäude erhielten eine neue Dachhaut, einen neuen Außenanstrich und die große Rasenfläche wurde teilweise neu bepflanzt.

Züge dürfen noch nicht voll besetzt fahren

Jetzt sind die Schnellzuglok BR 01, die Güterzuglok BR 56 und die Modelle von Schmalspurlokomotiven im Maßstab 1:8 für den Einsatz bereit. Die Gartenbahn wird mit Echtdampf betrieben.

 Nachdem dieses Jahr das Karl-May-Fest ausfallen musste und damit auch für den Minibahn-Club wichtige Einnahmen weggebrochen sind, ist es für den Verein jetzt umso wichtiger, dass es wieder mit den Fahrten losgehen kann. Denn auch bei ihm liefen Fixkosten wie die Pacht weiter, sagt Eberhard Ruttloff.

 Für das Andampfen am Sonntag hat der Verein ein Hygienekonzept entworfen. Die Züge dürfen nicht voll besetzt werden, um die nötige Abstandsregelung einhalten zu können.

Das Gartenbahngelände hat zwei Eingänge: An der Jägermühle 8 und am Mühlweg 3. Von 11 bis 17 Uhr ist geöffnet.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radebeul