merken

Riesa

Andrang am Rentnerdreieck

Bei einem Spaziergang stellt die Stadt ihre Pläne für Gröba und Merzdorf vor – und bittet die Anwohner um Ideen.

Dicht an dicht drängen sich die Zuhörer, während Mitarbeiter der Stadtverwaltung die Ideen für das „Rentnerdreieck“ an der Ecke Alleestraße/Heinz-Steyer-Straße vorstellen. Dass die Anwohner ihren Senf dazugeben, ist ausdrücklich erwünscht.
Dicht an dicht drängen sich die Zuhörer, während Mitarbeiter der Stadtverwaltung die Ideen für das „Rentnerdreieck“ an der Ecke Alleestraße/Heinz-Steyer-Straße vorstellen. Dass die Anwohner ihren Senf dazugeben, ist ausdrücklich erwünscht. © Sebastian Schultz

Riesa. Die Bänke werden nicht reichen, so viel ist schon zehn Minuten vor Beginn des Stadtteil-Spaziergangs klar. Aus der benachbarten Kita tragen Rathausmitarbeiter und OB Müller noch eilig einige Bierzeltgarnituren heran. Ein guter Teil der Gäste wird trotzdem stehen müssen. Es ist eigentlich schon da dritte Mal, dass die Stadtverwaltung zum Dialog mit den Anwohnern aus Gröba und Merzdorf einlädt. Der OB hatte schon zum Grillen an die Merzdorfer Straße eingeladen und dabei den geplanten Generationenpark vorgestellt, und es gab eine Versammlung in der Schule an der Alleestraße.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden