merken

Leipzig

„Ich war nervlich ziemlich am Ende“

Oberstaatsanwältin Elke Müssig ermittelte in Leipzig erfolgreich gegen Organisierte Drogenkriminalität. Jetzt steht sie selbst vor Gericht.

Elke Müssig sitzt auf der Anklagebank neben Curt-Matthias Engel, einem ihrer drei Anwälte.
Elke Müssig sitzt auf der Anklagebank neben Curt-Matthias Engel, einem ihrer drei Anwälte. © Mike Worbs

Früher saß Elke Müssig auf der anderen Seite des großen Schwurgerichtssaals. In diesem Strafprozess nimmt die Oberstaatsanwältin zwischen ihren drei Verteidigern Platz. Sie klagt nicht an, sondern verteidigt sich mit einer langen Erklärung gegen die Vorwürfe ihres Kollegen von der Staatsanwaltschaft Chemnitz, der ihr gegenübersitzt. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden