merken

Dippoldiswalde

Angekommen im Reich der Mitte

Am 20. März sind Tobias Heber und Georg Walther zur Tour ihres Lebens gestartet – auf dem Fahrrad.

Georg Walther (re.) aus Schmiedeberg und Tobias Heber aus Ruppendorf haben die kirgisisch-chinesische Grenze passiert. Auf chinesischer Seite geht es zunächst nur im Taxi weiter.
Georg Walther (re.) aus Schmiedeberg und Tobias Heber aus Ruppendorf haben die kirgisisch-chinesische Grenze passiert. Auf chinesischer Seite geht es zunächst nur im Taxi weiter. © privat

Vor mehr als vier Monaten sind Georg Walther aus Schmiedeberg und Tobias Heber aus Ruppendorf aufgebrochen, um sich einen Traum zu erfüllen: Mit dem Fahrrad nach Südchina, nach Guangzhou. In sieben Monaten wollen sie rund 16.000 Kilometer zurücklegen, aufgebrochen sind die Hobby-Radfahrer am 20. März in Dresden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden