merken
PLUS

Meißen

Rechtes Portal nicht mehr gemeinnützig

Spenden für Journalistenwatch können nicht mehr steuerlich abgesetzt werden. So hat es das Finanzamt Meißen bestimmt.

Das Internet-Portal Journalistenwatch hat sich Im Laufe der letzten Jahre zu einem der wichtigsten Medienorgane der Neuen Rechten entwickelt.
Das Internet-Portal Journalistenwatch hat sich Im Laufe der letzten Jahre zu einem der wichtigsten Medienorgane der Neuen Rechten entwickelt. © Schreenshot: SZ

Meißen. Wer an diesem Freitag intensiv die Beiträge auf dem Internet-Portal Journalistenwatch liest, dürfte anschließend nicht mehr aus dem Haus oder auf Reisen gehen. „Reichstag wird zur Hochsicherheitzone“, heißt eine Schlagzeile. Dann wieder ist aus München zu erfahren: „Horde ‚Dunkelhäutiger‘ springt aus dem Gebüsch und bedrängt Frau.“ Wer weiter scrollt muss erfahren, dass Hessen „noch mehr Gesinnungsschnüffelei“ will. Die Welt, welche Journalistenwatch malt, steckt voller Gefahren, unfähiger und böswilliger Politiker und ist komplett aus den Fugen geraten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden