SZ + Görlitz
Merken

"Angst vor Corona darf nicht überwiegen"

Ins Görlitzer Klinikum kommen weniger Herzinfarkts- und Schlaganfall-Patienten. Die Krankenhaus-Leitung vermutet einen Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.

 3 Min.
Teilen
Folgen
Haupteingang des Görlitzer Klinikums
Haupteingang des Görlitzer Klinikums © Nikolai Schmidt (Archiv)

Das Görlitzer Klinikum meldet für April ein Drittel weniger Herzinfarktpatienten und 25 Prozent weniger Patienten in der Notaufnahme. „Leider können wir nicht davon ausgehen, dass es schlicht weniger medizinische Notfälle gibt“, sagt der Medizinische Direktor, Dr. Eric Hempel. Allerdings stellen sich fast ausnahmslos nur noch Menschen mit erheblichen Beschwerden im Krankenhaus als Notfälle vor, schreibt Krankenhaus-Sprecherin Katja Pietsch in einer Pressemeldung.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Görlitz