merken

Radebeul

Angst vor neuen Attacken auf die Tiere

Viele Moritzburger sind in Sorge um ihre Pferde. Dienstagnacht wurde die Polizei erneut gerufen.

Die 26-jährige Stute ist ein zutrauliches Tier. Der Mann, der sich in der Nacht zum Sonnabend an ihr verging, hatte so offenbar leichtes Spiel. © Arvid Müller

Moritzburg. Die Nerven liegen blank. Nachdem in der Pferdegemeinde Moritzburg Freitagnacht eine Stute misshandelt wurde und der mutmaßliche Täter nach seiner Festnahme wieder auf freiem Fuß ist, sind Pferdehalter beunruhigt. „Wir haben furchtbare Angst, dass dieser Irre noch einmal wiederkommt“, sagt die Moritzburgerin, der die 26 Jahre alte Stute gehört. Die Frau möchte, dass andere Tierhalter im Ort gewarnt und sensibilisiert werden, auf ihre Tiere aufzupassen. Ihren Namen will sie indes lieber nicht in der Zeitung sehen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden